Erstellt am 16. März 2016, 09:25

von Christopher Ivanschitz

„Ein hartes Stück Arbeit in Astana“. Mario Schindler steht ab sofort im Trainerpool des Ringweltverbandes.

Mario Schindler steht nach seiner Ausbildung in Astana offiziell im Trainerpool des Ringweltverbandes und wird künftig weltweit Kurse betreuen. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Letztes Wochenende war es soweit, dass Nationaltrainer Mario Schindler nach Astana (Kasachstan) reiste, um an der „Educator Ausbildung“ des Ringerweltverbandes teilzunehmen. Nach großen Reisestrapazen und der Zeitumstellung, stieg er direkt in den Kurs ein.

Unter den Teilnehmern war neben den internationalen Trainern auch der Olympiasieger von 2008, Andrea Minguzzi aus Italien, anwesend. Drei volle Tage wechselte die Gruppe die Ringermatte und den Klassenraum, ehe abschließend eine praktische Prüfung zu absolvieren war.

„Es war ein hartes Stück Arbeit und nun durfte ich die verdienten Früchte ernten. Mit diesem Abschluss stehe ich offiziell im Trainerpool des Weltverbandes und ab sofort für Trainerkurse rund um den Erdball zur Verfügung“, berichtete Schindler.