Erstellt am 25. Mai 2016, 09:25

von Philipp Frank

Ein Medaillensatz für Hahnekamp. ES-Speedskater Johannes Hahnekamp holte in Wörgl Gold, Silber und Bronze.

Johannes Hahnekamp vom UES-Speedskater-Team war bei den Staatsmeisterschaften in Wörgl wieder eine Klasse für sich.  |  NOEN, zVg
Johannes Hahnekamp kürte sich erneut zum schnellsten Mann Österreichs auf acht Rollen. Der Inline-Speedskater vom Union Eis- und Rollsportclub gewann im Rahmen der nationalen Meisterschaften auf der Bahn in Wörgl den 300-Meter-Einzelsprint. Mit einer Siegerzeit von 25,03 Sekunden stellte er dabei einen neuen österreichischen Rekord auf.


Über die 500-Meter-Distanz hat es sogar bis kurz vor Schluss nach einem Doppelschlag ausgesehen, quasi auf der Ziellinie wurde Hahnekamp aber noch vom Lokalmatador Thomas Petutschnigg abgefangen und musste sich mit Silber begnügen. Ein starker Auftritt im Punkterennen über 5000 Meter führte den Eisenstädter auf Platz drei.

Trotz mehrerer Ausfälle konnte auch das übrige UES-Speed-Team mit den Leistungen glänzen, allen voran der bekannt starke Eisenstädter Nachwuchs. Katharina Mezgolits und Daniel Krojer dominierten ihre Altersklassen und trugen in allen ihren Distanzen den Sieg davon.

Selina Teuschler schaffte gegen eine Übermacht aus Tirol einmal Silber und einmal Bronze.