Erstellt am 30. März 2016, 04:04

von Martin Plattensteiner

Ein Schritt vor, ein Schritt zurück. Nach dem Auftaktsieg in Breitenbrunn „schüttete“ Steinbrunn gegen Sankt Georgen aus.

 |  NOEN, Kevin Kada

Der Liga-Auftakt versprach eigentlich nur Gutes. Die Steinbrunner entzauberten auswärts den damaligen Tabellenführer Breitenbrunn und legten somit den Grundstein für einen möglichen Lauf in höhere Sphären.

„Da dachten einige wirklich schon an einen Durchmarsch“, ärgerte sich Trainer Walter Binder nach der völlig verdienten 0:1-Niederlage gegen Sankt Georgen. „Wir treten auf der Stelle“, so Binder, dem aber ein Sieg und eine Niederlage lieber sind als zwei Unentschieden in Serie.

Am Samstagabend (19 Uhr) geht es nach Illmitz. Die Ziniel-Truppe hat sich für den schwachen Saisonauftakt (0:1-Heimpleite gegen Trausdorf) rehabilitiert und das Derby in Apetlon klar mit 3:0 gewonnen.

„Jetzt wollen wir auch vor eigenem Publikum wieder anschreiben“, meint Coach Franz Ziniel mit breiter Brust.

Interessante Duelle am Samstagabend

Auf die Fans wartet ein Leckerbissen, der auf Messers Schneide stehen wird. Beide Mannschaften gelten als spielstark, können aber auch kämpferisch ordentlich ans Werk gehen. Interessante Duelle sind sicher gegeben.

Werden die Schoiswohl-Brüder das Illmitzer Angriffsduo Zwickl-Skripec ausschalten können? Hat Martin Kroiss den listigen Steinbrunner Stürmer Edi Stössl in Griff oder nicht? Sind die beiden Gartners spielbestimmender als Stefan Reinhalter oder US-Rückkehrer Dominik Friedl?