Erstellt am 07. August 2013, 00:00

„Ein schweres Match“. Harte Nuss / Der UFC Purbach muss zum Saisonauftakt nach Sigleß und will gleich mit einem Erfolgserlebnis starten. Trainer Andreas Haller aber warnt vor der neu formierten Truppe.

Unentschieden. Dhozghar Kadir (l.) und seine Purbacher kamen bei der Generalprobe in Winden nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Schneeweiß  |  NOEN

Von Philipp Frank

In der letzten Woche konnte Purbach-Trainer Andreas Haller schon fast aus dem ganzen Kader schöpfen. „Die Spieler kamen kontinuierlich zurück. Das hat man letztlich auch an der Leistung in den jüngsten Testspielen feststellen können. Wir waren in allen Belangen besser, klar besteht aber noch Verbessrungspotenzial“, so Haller, der nun nur mehr auf Christoph Wagentristl verzichten muss.

Der Flügelflitzer zog sich beim Donnerstag-Training eine Oberschenkelzerrung zu. „Dieser Ausfall tut natürlich sehr weh“, so der Purbach-Coach. Dafür gab es aber wieder eine gute Nachricht. Mario Huber ist nach überstandener Bronchitis wieder zurück im Training und könnte auch eine Alternative für den Saisonstart in Sigleß sein.

„Es wird sicher ein schweres Match auf dem kleinen Platz. Der Gegner ist zum Vorjahr sicher stärker geworden, hat vieles verändert. Ich denke, dass es eine enge Angelegenheit wird“, so Andi Haller, fügte aber an: „Wir werden erst nach den ersten Runden sehen, wo wir stehen.“

Christoph Kienzl (Ohr), Bernd Kaintz und Christian Stekovics kehrten nach ihren Verletzungen wieder zurück und spielten beim 1:1-Unentschieden in Winden bereits mit. „Das war schon ein kleiner Schritt nach vorne“, so Haller.