Erstellt am 24. Juli 2013, 00:00

Ein Turm für die Schlacht. 2. Klasse Nord / Der UFC Donnerskirchen landete mit dem Transfer von Abwehrspieler Florian Leeb einen großen Coup.

Eisenhart. Florian Leeb (r.) glänzt mit Zweikampfstärke, aber auch mit guter Technik und Übersicht. Foto: Ivansich  |  NOEN, Ivansich

Der UFC Donnerskirchen will in dieser Saison wieder vorne mitspielen. Dafür gingen fünf Spieler, sieben Neue kamen dazu. Einer davon ist Florian Leeb. Der baumlange St. Georgener war zuletzt ein Jahr vereinslos, weil er dieses auf Auslandssemester in Madrid verbrachte, spielte davor aber regelmäßig für seinen Stammverein. Nun soll er mit seiner Zweikampfstärke, Übersicht und Lufthoheit die Abwehr des UFC festigen.

Im September zieht es Leeb aber erneut ins Ausland – diesmal in die USA. „Donnerskirchen ist mir in dieser Hinsicht sehr entgegengekommen, daher habe ich mich für den UFC entschieden“, erklärt der Student. Nach seiner Rückkehr soll Leeb allerdings so rasch wie möglich in die Mannschaft integriert und zum Leistungsträger werden. „Wir rechnen stark mit ihm“, so Gruber.