Erstellt am 20. November 2013, 23:59

von Martin Plattensteiner

Eine Entscheidung ist noch offen. 2. Liga Nord / Die Trainerfrage wurde noch immer nicht geklärt. Bleibt Braunöder? Kommt Rotpuller?

Die Zukunft von Leitha-Feuerwehrmann Markus „Max“ Braunöder ist noch offen. Die Klub-Bosse wollen sich aber bald entscheiden. Plattini  |  NOEN
Von Martin Plattensteiner

Eigentlich wollte man sich beim SV Leithaprodersdorf gleich nach der Cup-Partie mit Trainer Markus Braunöder, der erst vor knapp einem Monat als Feuerwehrmann geholt worden war, zusammensetzen, um über die weitere gemeinsame oder getrennte Zukunft zu beraten.

Kurzum – die Entscheidung, ob Braunöder Cheftrainer bleibt oder doch ein neuer Mann präsentiert wird, wurde vertagt.

Draßburgs Liga-Finish sorgte für Ruhekissen

Prinzipiell war man mit der Braunöder-Arbeit bei den Blau-Weißen zufrieden. Vier Punkte in drei Meisterschaftsspielen sorgten für ein etwas weicheres Ruhekissen vor dem drohenden Abstiegsgespenst als in den Wochen davor. Dazu kam am Samstag noch das Weiterkommen im Cup-Bewerb gegen Draßburg.

Braunöder selber bemerkte immer wieder, dass er Blut geleckt habe und ihm die Arbeit in Leithaprodersdorf sehr gut gefallen würde. Doch warum zögert man beim SVL?

„Denken über ein längerfristiges Engagement nach“

Der Grund ist ein simpler: Markus Braunöder hat (noch) keinen Trainerschein. „Ihm fehlt sogar der Nachwuchsbetreuerlehrgang“, so Leitha-Sektionsleiter Sepp Bauer.

„Wir denken ja über ein längerfristiges Engagement nach.“ Braunöder selber will mit den Kursen beginnen. Bis er die offizielle Berechtigung für einen 2. Liga-Klub hätte, würde aber mehr als ein Jahr vergehen.

Im Gespräch sind in der Zwischenzeit etliche Kandidaten. Die Aktie Christian Rotpuller wird immer wieder ins Spiel gebracht. „Wir haben schon vor langer Zeit mit ihm geredet“, so Sepp Bauer zum „Gerücht“.