Erstellt am 03. August 2011, 00:00

Eine langfristige Planung nötig. 2. LIGA NORD / In Purbach soll in den kommenden Jahren etwas Großes entstehen.

Ausfall. Stürmer Christoph Wagentristl wird dem Titelanwärter Purbach vorerst nicht zur Verfügung stehen.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARTIN PLATTENSTEINER

In großen Dimensionen hat man beim UFC Purbach schon eh und je gedacht. In der Saison 1982/83 gab der Verein sogar ein einjähriges Gastspiel in der damaligen 2. Division (Abstieg als Tabellenletzter).

Diese glorreichen Tage sind schon lange vorbei nun gehören die Landesligazeiten auch schon zur (jüngeren) Vergangenheit. Just zum 60er des Vereins folgte der bittere Abstieg in die 2. Liga Nord. Eigentlich hatte Obmann Harald Neumayer die Regionalliga Ost als Ziel (für das Jahr 2013) ins Visier genommen und ist davon nicht abgekommen.

Einer, der die Sache richten soll, ist Star-Trainer Günther Schiffer, der schon beim SV Mattersburg, in Sollenau, Braunau und Oberwart auf der Betreuerbank saß. Das Umfeld in Purbach ist sehr gut, meint Schiffer. In den sportlichen Belangen muss man aber Geduld beweisen. Geduld, die hoffentlich auf Gegenliebe aus dem Vorstand stößt, denn mit der aktuellen Mannschaft wäre alles andere als der Meistertitel eine Enttäuschung.

Schiffer hat sportliche  Nah- und Fernziele

Kurzfristig soll Purbach wieder in die Landesliga aufsteigen. Das kann in ein oder zwei Jahren geschehen, stapelt Schiffer etwas tief. Der Verein hat eine langfristige Planung entwickelt. Laut Schiffer wäre der Aufstieg in die Regionalliga Ost in drei bis vier Jahren möglich.

Rein sportlich gesehen müssen nun alle Kicker an einem Strang ziehen. Das schaut schon viel besser aus als vor ein paar Monaten, so Schiffer.