Erstellt am 05. Dezember 2012, 00:00

Eine positive Bilanz. Fortschritte / Der Burgenländische Tennisverband blickte bei der Generalversammlung auf ein gelungenes Sportjahr zurück.

Bestätigt. Generalsekretär Markus Pingitzer, Vizepräsident Fritz Hammerschmitd, Präsident Günter Kurz, Kassier Klaus Kojnek und Schriftführer Harald Zagiczek bilden weiterhin den BTV-Vorstand.Heger  |  NOEN
Von Martin Ivansich

TENNIS / Vergangenen Freitag ging in Markt St. Martin die diesjährige Generalversammlung des Burgenländischen Tennisverbands über die Bühne. Auf Vorstands-Ebene blieb alles beim Alten, vorgestellt wurde dafür eine grundlegende Änderung: der Wechsel zum „Dänischen Punktesystem“ (siehe Infobox rechts).

Nachwuchs bot  starke Leistungen

Stolz zog BTV-Generalsekretär Markus Pingitzer auch über die Erfolge im Nachwuchs Bilanz: „Da haben wir tolle Siege feiern können.“ Sechs Staatsmeister, drei Vizestaatsmeister, sieben dritte Plätze, drei ITF-Titel und vier ITF-Doppeltitel sprechen für das Potenzial der rot-goldenen Youngsters. Erfreulich war auch der Boom bei der Tennisoutlet-Trophy, der großen Hobby-Serie. 1054 Spieler nahmen an den 43 Turnieren teil. Auch im Meisterschaftsbereich gab es bei der Spieleranzahl und bei der Vereinsanzahl eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Bekannt gegeben wurde übrigens auch, dass es künftig für Klubs ab Landesliga aufwärts keine Verpflichtung mehr gibt, bei den Landesmeisterschaften Spieler zu stellen.

Wermutstropfen am Rande: Bislang konnte sich kein Veranstalter für die Senioren-Hallenlandesmeisterschaft Ende Jänner 2013 finden. Pingitzer: „Da sind wir noch auf der Suche. Ich gehe aber davon aus, dass wir eine Lösung finden.“