Erstellt am 28. Januar 2015, 08:37

von Martin Ivansich

Lisa Schneider siegt beim Heim-Bewerb. Erstmals seit neun Jahren trug sich beim Haydnpokal wieder eine UES-Läuferinnen in die Siegerliste des Traditions-Bewerbs ein.

Alexandra Smirnova belegte beim Haydnpokal in ihrer Altersklasse den 10. Rang von 14 Starterinnen. Foto: Ivansich  |  NOEN, Ivansich
Mehr als 110 Starter und Starterinnen folgten dem Ruf des Union und Rollsportclubs Eisenstadt, um an der 22. Auflage des traditionellen Haydnpokals teilzunehmen. Die Organisatoren und Protagonisten zauberten trotz Wind und Kälte eine tolle Veranstaltung auf das Eis. Die heimischen Läuferinnen stellten dabei einmal mehr ihr Talent unter Beweis.

Allen voran Lisa Schneider, die sich in diesem Jahr den Sieg sicherte. Mit drei gelungenen Doppelsprüngen und zwei weiteren Sprungkombinationen setzte sich das Aushängeschild des Union-Vereins souverän in ihrer Gruppe durch.

Mit einem Gesamtscore von 48,35 Wertungspunkten für ihre Kür erreichte die Eisenstädterin das beste Ergebnis aller Teilnehmerinnen und holte so nach mehrjähriger Pause wieder den Gesamtsieg und damit den Haydnpokal.

Trainierin Irene Fuchs: „Die Nachwuchsläufer zeigten seit dem letzten Bewerb eine Leistungssteigerung und konnten ihre Platzierungen verbessern. Bei den Leistungsläufern war ebenfalls eine Tendenz nach oben zu sehen.“