Erstellt am 08. Juni 2016, 04:25

von Martin Ivansich

EM-Bronze für Butora. Der Steinbrunner Patrick Butora (BSV Pegasus Eisenstadt) holte in Murcia (Spanien) die Dreiband-Bronzemedaille.

Konzentriert. Patrick Butora zeigte sich in Spanien extrem fokussiert.  |  NOEN, zvg

Der 20-jährige Patrick Butora zählt zu den größten Nachwuchstalenten Österreichs. Bei der Junioren-Europameisterschaft stellte er sein Talent einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis.

Mit zwei Siegen in der Gruppenphase gegen den Spanier Daniel Pena und den Türken Arda Gungor sowie einer Niederlage gegen den Deutschen Tom Loewe sicherte sich das Multi-Talent (Butora holte bereits Landesmeisterschaftsmedaillen im Carambol, Pool, Snooker sowie eine Medaille bei den Billard Artistik Staatsmeisterschaften) den Einzug in das Semifinale.

Dort war dann gegen Lokalmatador Andres Carrion Endstation. Dennoch überwog die Freude über die gewonnene Medaille: „Ich bin mit dem Ziel hergekommen, eine Medaille zu machen und mich für die WM in Hurghada zu qualifizieren. Beides ist mir gelungen“, so Butora.

Seine Medaille widmete Butora via Facebook Vereinsmitglied Marcus Scheller, der in der vergangenen Woche plötzlich und unerwartet verstarb. Auch die am Wochenende in Pinkafeld ausgetragene Siegerehrung der Landesmeisterschaft stand im Schatten des Verstorbenen.

Scheller war bereits bei der Gründung des BSV Pegasus Eisenstadt dabei und gehörte bis zuletzt dem Verein als Ehrenmitglied an. Verbandspräsident und Pegasus-Obmann Alfred Bitriol bat vor den Ehrungen zu einer Trauerminute für den Verstorbenen. Danach wurden die burgenländischen Landesmeister ausgezeichnet.