Erstellt am 27. Juni 2012, 00:00

Endstation im Finale. TENNIS / Bei der U16-Meisterschaft wurde der Osliper David Pichler erst im Finale gestoppt.

Der Osliper David Pichler überzeugte auch in Steyr. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

David Pichler reiste mit viel Selbstvertrauen und dem Titel bei den Burgenländischen Landesmeisterschaften (Allgemeine Klasse) zur Österreichischen U16-Meisterschaft nach Steyr. Der als Nummer eins gesetzte Burgenländer startete souverän in das Turnier. In Runde eins gab es für Gegner Kevin Klammer nichts zu holen. Pichler gab nicht ein einziges Spiel ab und siegte 6:0 und 6:0. Das Achtelfinale war dann ebenfalls eine ganz klare Sache. Der Tiroler Matthias Raubinger wurde mit 6:1 und 6:1 bezwungen.

Im Viertelfinale wartete Lokalmatador Patrick Pöstinger auf den Osliper. Zwar wurde Pichler diesmal etwas mehr gefordert, letztendlich kam der Youngster vom TC Blau Weiß Oslip aber sicher weiter (6:4 und 6:3). Danach kämpfte Pichler mit Alexander Erler (Tirol) um den Einzug in das Finale. Ein souveräner 6:2- und 6:2-Sieg sicherte das Finalticket, wo die Nummer drei des Turniers Max Voglgruber bereits stand. Im ersten Satz behielt Pichler noch die Oberhand, danach war aber Voglgruber effizienter und setzte sich 3:6, 6:4 und 6:4 durch. Im Doppel holte die beiden gemeinsam den U16-Meisterschaftstitel.