Erstellt am 18. Januar 2012, 00:00

Erzrivalen bezwungen: Sieg in der Verlängerung. BASKETBALL / Der UBC Eisenstadt setzte sich in der Verlängerung gegen die Mattersburg Rocks mit 103:91 durch.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Letzten Samstag empfingen Eisenstadts Basketballer in der Landesliga die Rocks aus Mattersburg. Von Beginn an wussten die Eisenstädter mit tollem Mannschaftsspiel und Distanzwürfen zu überzeugen.

Waren die Heimischen nach dem ersten Viertel noch mit sechs Punkten im Rückstand, ging es mit einem Gleichstand von 38:38 in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuseher ein schnelles und intensives Spiel geboten.

Nach einem Endspurt im dritten Viertel konnten die Heimischen einen Fünf-Punkte-Vorsprung ergattern. Der Schlussabschnitt war dann an Dramatik kaum zu überbieten. Nach einigen Führungswechseln gingen die Heimischen 17 Sekunden vor Schluss mit zwei Punkten in Führung. Ein Foul an Harald Gschiel bescherte den Gästen jedoch zwei Freiwürfe, die Gschiel eiskalt verwertete und somit ausglich. Ein letzter Wurf der Gastgeber fand leider nicht sein Ziel – und somit erlebte die Partie eine Fortsetzung in der Verlängerung. In der Overtime war es vor allem ein entfesselt aufspielender Georg Posch, der den Gästen alleine elf Punkte einschenkte und somit für den ersten Saisonsieg der Eisenstädter Basketballer sorgte.

Auswärtssieg für  die Bundesliga-Rocks

Im ersten Spiel des neuen Jahres maßen sich die Rocker mit den BC Vienna Juniors, Sieger von sieben Partien en suite. Mattersburg wusste beim 89:64 (38:30) voll zu überzeugen und schaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für das Play-off. Mit einem 7:0-Run begann das Geschehen gleich furios. Die Rocker liefen ohne den verletzten Spencer Rhynes und ohne Neuzugang Jason Forrestal, dafür aber mit Lukas Hrdlicka (auf Heimatbesuch) auf.

Im zweiten Viertel nahm dann Topscorer David Geisler das Heft in die Hand und sorgte per Dreipunktwurf zur Führung seiner Mannschaft, 27:26 (18. Spielminute). Ab diesem Zeitpunkt waren die Mannen von Coach Mike Coffin überlegen und gaben die Partie nicht mehr aus der Hand. Nach 40 absolvierten Minuten war es perfekt, die Mattersburg Rocks freuten sich zu Recht über einen klaren 89:64-Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten um die Top Vier.