Erstellt am 17. Juni 2015, 08:13

von Martin Ivansich

Es ist angerichtet. Sankt Margarethen siegte in Oberwart sensationell mit 9:0 und ist damit so gut wie Meister in der höchsten Liga.

St. Margarethens Jürgen Jelleschitz gab so wie sein Teamkollege…  |  NOEN, Frank
Die Sankt Margarethener Tennis-Truppe musste am Wochenende beim Spitzenspiel zu den ebenfalls bis dahin ungeschlagenen Oberwartern. Wer sich dort allerdings einen packenden Tennis-Krimi erwartete, wurde eines Besseren belehrt.

Klare Angelegenheit für St. Margarethen

Mannschaftsführer Jürgen Jelleschitz und seine Teamkollegen kannten keine Gnade, ließen nichts anbrennen und sorgten bereits in den Einzelpartien für die Entscheidung. Lediglich einen Satz konnten die Südburgenländer in den sechs Spielen für sich verbuchen. Die Doppelspiele waren beim Spielstand von 0:6 somit bedeutungslos. Damit steht der TC Haydnbräu St.Margarethen nach 2013 auch heuer wieder vor dem Gewinn der Landesliga-Meisterschaft.

Im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag spielt St. Margarethen auswärts beim Tabellenschlusslicht aus Heiligenkreuz, wo alles andere als ein Sieg doch eine Überraschung wäre.

Die Landeshauptstädter vom ASKÖ TC Eisenstadt unterlagen daheim gegen Bad Sauerbrunn mit 3:6 und warten somit weiterhin auf den zweiten Saisonsieg.