Erstellt am 31. Juli 2013, 00:00

Finale fiel ins Wasser. Abgesagt / Die Nacra17-WM vor Scheveningen/Den Haag endete ohne Medal Race.Ein heftiges Gewitter ließ keine reguläre Wettfahrt zu.

Keine Medaille. Tanja Frank und Thomas Zajac blieben am Ende bei der Weltmeisterschaft in Holland ohne Edelmetall. Foto: Marsano  |  NOEN, Maximilian Kiefhaber
Von Martin Ivansich

SEGELN / Heftige Gewitter und stürmische Winde verhinderten bei der Nacra17-Weltmeisterschaft den Finallauf der Top-Ten, als die Fronten am frühen Nachmittag durchgezogen waren, war?s auch mit dem Wind vorbei. Nachdem sich am Stillstand bis zum Ende des Zeitlimits (16 Uhr) nichts änderte, wurde das Medal Race schlichtweg gecancelt.

Damit waren Billy Besson und Marie Riou die ersten Nacra17-Klassenweltmeister, das französische Duo verweist Saxton/Diamond (GBR) und Buhler/Brugger (SUI) auf die Plätze. Thomas Zajac und Tanja Frank beendeten die Titelkämpfe auf Platz zehn, das heimische Team, das zum Auftakt einen Wettfahrtsieg verbuchen konnte, hätte mit einem guten Medal Race aufgrund der doppelten Punkte noch auf das Podest segeln können.

Durch die gestrigen Proteste haben sich die Top-Ten noch näher zusammengeschoben, den Österreichern fehlten am Ende lediglich neun Zähler auf Platz fünf und 14 Punkte auf Platz drei. „Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass wir zur Weltspitze dazugehören, unsere Bootsgeschwindigkeit ist am Punkt, wir sind bei den besten Startern dabei und die Technik passt auch“, resümierte Steuermann Thomas Zajac.