Erstellt am 30. Januar 2013, 00:00

Fünfter Titel in Folge. Abgeräumt / Die ESU-Schwimmer demonstrierten in Floridsdorf eine geschlossen starke Leistung und holten neuerlich den Titel.

Von Martin Ivansich

SCHWIMMEN / Als einziger burgenländischer Verein startete die Eisenstädter Schwimmunion bei den Wintermeisterschaften mit Mannschaftswertung in Floridsdorf. Die Herren kamen als Titelverteidiger zu diesem Wettkampf. Vom ersten Wettkampf weg zeigten die Landeshauptstädter Topleistungen und übernahmen schon an Tag eins die Führung in der Gesamtwertung und gaben diese bis zum letzten Bewerb nicht mehr aus der Hand. Zum fünften Mal in Folge wurden die Herren der ESU Mannschafts-Staatsmeister und gewannen überlegen mit mehr als 1.500 Punkten Vorsprung. In Summe räumte Österreichs neue und alte Nummer eins sieben Goldmedaillen sowie eine Silber- und drei Bronzemedaillen ab. Nicht zuletzt aufgrund eines überragenden Jakub Maly.

Jakub Maly stach aus  starkem Kollektiv heraus

Mit vier Einzelsiegen trug der aufstrebende Sportler entscheidend zu dieser Titelverteidigung bei. Olympiateilnehmer Sebastian Stoss bewies ebenfalls Klasse und holte mit den Siegen in den Rückendisziplinen wichtige Punkte.

Die viermal 50-Meter-Lagen- und Freistil-Staffeln in der Besetzung Sebastian Stoss, Max Podoprigora, Kay Stoss und Felix Bienert belegten die Plätze eins und zwei. Stefan Keinrath, Jan Koller, Michael Machhörndl und Florian Rennisch komplettierten das siegreiche Team. Überaus gut entwickelt sich auch das junge Damenteam. Sie konnten erst am letzten Wochenende durch einen Sieg in der Allgemeinwertung durch Sophie Killian bei den Burgenländischen Landesmeisterschaften ihre Vormachtstellung des Schwimmsports im Burgenland unter Beweis stellen.

Nun setzten sie ihren Aufwärtstrend an diesem Wochenende auf nationaler Ebene fort und belegten als eines der jüngsten Teams in der Gesamtwertung der Mannschafts-Staatsmeisterschaften in der Besetzung von Emilia Kanya, Sophie Killian, Anna Wutschitz, Tina Purner, Anna Purner, Nadine Trnjanin, Hannah Resatz, Anja Mozelt, Klara Slysko und Hannah Gradwohl den hervorragenden siebenten Platz.