Erstellt am 11. Februar 2015, 05:44

von Martin Plattensteiner

Legionär Jan Zvara ist doch geblieben. 2. Liga Nord / Eigentlich sollte der Slowake abgegeben werden. Nun spielt er weiter für Steinbrunn.

Im Vorwärtsgang. Jan Zvara wird auch in der Rückrunde für den ASV Steinbrunn auflaufen.  |  NOEN, Martin Plattensteiner
Unverhofft kommt oft – so geschehen beim ASV Steinbrunn. Legionär Jan Zvara, der erst im Sommer 2014 verpflichtet wurde, stand eigentlich auf der Liste derer Spieler, die abgegeben werden sollen.

Dwornikowitsch: „Zvara ist eine Verstärkung“ 

Doch der zweikampfstarke und technisch versierte Slowake fand – auch in seiner Heimat – keinen neuen Verein. „Er hat sehr wohl mit anderen Vereinen verhandelt“, weiß Trainer Toni Dwornikowitsch.

Nun nahm er die „neuen“ Rahmendbedingungen an und bleibt den Steinbrunnern erhalten; sehr zur Freude von Dwornikowitsch.

„Er kennt die Mannschaft und wir alle wissen, was wir an ihm haben. Er ist sicherlich eine Verstärkung“, so der Coach weiter. „Als linker Verteidiger ist er so etwas wie eine Bank.“

Zvara kommt auch regelmäßig zu den Trainingseinheiten aus der Slowakei angereist. Am Samstag stand er im Probegalopp gegen den SC Bad Sauerbrunn bereits in der Startformation und erzielte beim 3:2-Sieg gleich einen Treffer. Dwornikowitsch war vom Gezeigten seiner Truppe durchaus zufrieden. „Die neuen Spieler sind schon gut drauf“, resümierte der Trainer. „Vor allem Angreifer Donat Varga bestach durch seinen läuferischen Einsatz.“

Zurzeit stehen – vor allem witterungsbedingt – nur Laufeinheiten am Programm. Einmal wöchentlich wird im VIVA-Sportcenter an der Ausdauer und Schnellkraft gefeilt. „Wir wollen unter die besten fünf Teams kommen“, gibt Dowrnikowitsch das Ziel für Die Rückrunde aus. „Dafür müssen so rasch als möglich 30 Punkte her.“