Erstellt am 20. Januar 2016, 08:44

von Martin Ivansich

Gastgeber glänzten beim Jubiläum. Der ESV Eisenstadt lud am Wochenende zur 12. Auflage des Fanny Elßler Cups und zum 40-jährigen Vereinsjubiläum.

Katharina Palleschitz stellte ihr neues Kürprogramm vor.  |  NOEN, zVg

Am vergangenen Wochenende feierte der Eis-und Rollsportverein Eisenstadt (ESV-E) bei strahlendem Sonnenschein im Rahmen des 12. Fanny Elßler Cups sein bereits 40-jähriges Bestandsjubiläum.

Zu diesem beliebten nationalen Eiskunstlaufwettbewerb durfte der ESV-Eisenstadt an 2 Tagen rund 100 Starter aus ganz Österreich und besonders viele Freunde aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Salzburg und natürlich dem Burgenland willkommen heißen.

Zwölf Mädchen gingen für den ESV-Eisenstadt an den Start und bezauberten in ihren, im Sonnenlicht glitzernden Kleidern, das zahlreich erschienene Publikum. Jasmin Vejtisek, Cora Köppel und Jana Zeljkovic durften zum allerersten Mal auf die große weiße Bühne und holten mit ihrer ersten Performance in einem Eiskunstlaufbewerb auf Anhieb die tollen Plätze zwei, drei und sechs.

Sophie Gabriel und Katharina Palleschitz stellten ihre neuen Kürprogramme zu einem Medley von Conchita Wurst und feurigen Tangoklängen vor. Beide sicherten sich, in der mit 17 Starterinnen stärksten Gruppe, die guten Plätze 10 und 13. Emma Pichler konnte ihre Trainingsleistung diesmal leider nicht abrufen, wurde aber noch 16.

Kristina Leberl katapultierte sich mit einer fehlerfreien Kür in der teilnehmerstarken Gruppe von 14 Läuferinnen auf Rang drei und strahlte vom Stockerl. Tamara Lindl zeigte mit einer Kombination des „Königsprungs“ Axel auf und wurde mit dem 6.Platz belohnt. Etwas abgeschlagen holte Lea Kuballa in derselben Gruppe noch Platz 11.

Laura Müller schwang sich mit Doppel-Salchow und Doppel-Flip auf den 3.Podestplatz. Das burgenländische Ausnahmetalent Viktoria Stacherl freute sich nach ihrer wunderschönen und schwungvollen Darbietung über Platz 2 von 7.

Die Höchstwertung aller Küren konnte die ESV-Läuferin Ines Heinreich mit einer ausdrucksstarken Kür für ihre Heimatstadt erzielen und vollendete damit zwei insgesamt traumhafte Wettkampftage auf außergewöhnlich hohem Niveau. Der berühmte Fanny Elßler Pokal wurde heuer in der gruppenstärksten Kategorie Jugend III vergeben und ging in der Sparte Leistung an die Wienerin Billie Bernhard und in der Sparte Hobby an Sophie Neunteufl aus Wien-Favoriten.