Erstellt am 18. Mai 2016, 03:24

von Martin Ivansich

Gemischte Bilanz für Aufsteiger St. Margarethen. Der TC Haydnbräu Sankt Margarethen bleibt nach der Doppelrunde auf dem ausgezeichneten zweiten Platz.

Jürgen Jelleschitz musste sich beim 6:3-Erfolg in Hartberg seinem Gegenspieler Georg Hubich zweimal im Tie-Break geschlagen geben  |  NOEN, zvg

Nach drei Spieltagen fällt die Bilanz des TC Haydnbräu Sankt Margarethen äußerst positiv aus. Zwei Siege, eine Niederlage lautet die aktuelle Statistik beim Bundesliga-Aufsteiger, was auch gleichzeitig den zweiten Tabellenplatz bedeutet.

Nach dem Auftaktsieg in Dornbirn setzte es eine 3:6-Heimniederlage gegen Telfs vergangenen Samstag. Am Pfingstmontag gastierten die Sankt Margarethener in Hartberg. Dusan Lojda, David Pichler, Tibor Szathmary und Peter Miklusicak sorgten für eine klare Führung, Jürgen Jelleschitz und Alexander Schuster mussten sich ihren Kontrahenten geschlagen geben. Im Doppel siegte die Paarung Pichler/Miklusicak ohne Gameverlust, Lojda/Szathmary gewannen im Matchtiebreak und Jelleschitz/Schuster zogen den Kürzeren – Endstand 6:3.

„Mit dem Saisonstart bin ich zufrieden. Zwei Siege aus drei Spielen sind eine ordentliche Bilanz. Ausruhen dürfen wir uns darauf aber nicht“, so Mannschaftsführer Michael Erdt. Sein Team ist am kommenden Wochenende spielfrei. Weiter geht es am 26. Mai mit dem Auswärtsspiel in Villach. Am 28. Mai empfängt Sankt Margarethen daheim dann Irdning.