Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

„Genießen heuer die Rückrunde“. 2. LIGA NORD / Siegendorfs Trainer Gerhard Gmasz freut sich auf die Frühjahrsmeisterschaft.

Siegendorf-Trainer Gerhard Gmasz will in der Frühjahrsmeisterschaft vermehrt Eigenbauspieler einsetzen.PLATTENSTEINER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARTIN PLATTENSTEINER

Als Aufsteiger überwinterten die Siegendorfer am ausgezeichneten fünften Tabellenrang. Das war sicherlich mehr als zu erwarten war. Entsprechend locker und entspannt planen die ASVler nun die nahe Zukunft. „Wir werden die jungen Eigenbauspieler forcieren“, erläutert Trainer Gerhard Gmasz. Druck durch Neuverpflichtungen sollte keinem gemacht werden. „Das wäre nur kontraproduktiv.“ Der Druck innerhalb der Truppe wächst aber sicherlich an. „Es wird einen wahnsinnigen Konkurrenzkampf geben“, meint Gmasz. Immerhin kommen zu den Trainingseinheiten bis zu 30 Kaderspieler. Alleine wäre das für den Fußballfachmann aber nicht zu bewältigen. Mit am Platz stehen U23-Betreuer Kruiss und Tormanntrainer Hermann Gollubits. „Ich gebe sehr wohl die Schwerpunkte und die Trainingssteuerung vor“, verrät Gmasz seine Prinzipien. Reserve- und Kampfmannschaft trainieren „ident“. Was das bedeutet? „Ausdauer, Kraft und Kondition werden miteinander trainiert“, so Gmasz weiter.

Jungtalente am Sprung  in die Kampfmannschaft

Dank der günstigen Tabellensituation wollen die Siegendorfer mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben. „Wir werden heuer die Rückrunde genießen“, meint Trainer Gerhard Gmasz etwas frech. Er meint damit, dass der Stamm aus „gestandenen“ ASV-Kickern sukzessive dem einen oder anderen Talent aus den eigenen Reihen dazu verhelfen soll, in der ersten Mannschaft zu bestehen.