Erstellt am 13. November 2013, 23:59

von Martin Plattensteiner

Gerüchte kosten Lochar einen Lacher. 2. Liga Nord / Liga-Krösus Wimpassing ist in aller Munde. Obmann Lochar will aber nur Spieler verpflichten, die zum Klub passen.

An den aktuellen Gerüchten um Peter Hlinka ist laut Boss Lochar nichts dran. Franz Baldauf  |  NOEN, Franz Baldauf
Von Martin Plattensteiner

Kaum ist die Hinrunde beendet, brodelt die Transfer Gerüchteküche ordentlich. Vor allem Herbstmeister Wimpassing gerät immer wieder ins Visier, wenn es um Sensationstransfers geht.

Hlinka und Heikkinen sind nur Gerüchte 

Am Wochenende tauchte das Gerücht auf, dass Peter Hlinka (Bundesligaprofi bei Wiener Neustadt) sowie Markus Heikkinen (bis Sommer bei Rapid und aktuell beim IK Start in Norwegen) zum SV Wimpassing übersiedeln sollen. Tja, wer sich im Sommer mit Christian Thonhofer einen Ex-Profi angelt, sorgt stets für Gesprächsstoff.

Obmann Richard Lochar kosten diese „Gerüchte jedoch nur einen Lacher“. Obwohl der Vereinsboss Hlinka und Heikkinen persönlich kennt (Ersterer ist zum Beispiel Trauzeuge von Ex-Profi und Ex-Wimpassing-Spielertrainer György Korsos), passen beide nicht ins aktuelle Anforderungsprofil der Wimpassinger. „Was soll ich mit einem 35-Jährigen? Auch wenn er hohe sportliche Verdienste aufzuweisen hat?“, fragt Lochar.

Neue Spieler müssen in das Profil passen 

Transfers in der Winterpause schließt Lochar jedoch nicht aus. Maximal 30 Jahre oder weit darunter soll eine Verstärkung alt sein. AKA-Ausbildung oder Erfahrung aus Regional- und Burgenlandliga sind Kriterien, nach denen die Spielerbörse durchsiebt werden soll.

„Alles andere wäre ein falsches Zeichen. Der Klub will sich weiter entwickeln“, so Lochar. Wenn, dann soll der aktuelle Kader so verändert werden, dass nach einem Aufstieg im Sommer nur mehr geringfügige Ergänzungen notwendig sind.