Erstellt am 17. Juni 2015, 08:08

Goldflut für Hauptstädter. Die Speedskater aus Eisenstadt eroberten bei den Nationalen Bahnmeisterschaften in Ober-Grafendorf 22 Medaillen, 14 davon in Gold.

Die Eisenstädter Speedskater vom Union Eis- und Rollsportclub eroberten bei den nationalen Bahnmeisterschaften im niederösterreichischen Obergrafendorf 22 Medaillen, 14 glänzten sogar in Gold. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Obwohl die UES-Equipe zu den diesjährigen Bahnmeisterschaften nicht in Vollbesetzung antreten konnte, wurde das Wettkampfwochenende zur Erfolgsstory.

Die schwerste Aufgabe hatte wohl Johannes Hahnekamp, der in der Allgemeinen Klasse mit harter Konkurrenz zu kämpfen hatte. Über 300 Meter verpasste der starke Sprinter nur knapp seinen vierten Einzelstaatsmeistertitel und musste sich mit Silber zufrieden geben.

Überrascht hatte Hahnekamp das fachkundige Publikum hingegen mit seiner Bronzemedaille im Eliminationsrennen über 10.000 Meter. Mit einer weiteren Bronzemedaille über 1000 Meter brachte sich Hahnekamp zudem in eine gute Position für eine mögliche EM-Nominierung, die ja in diesem Jahr in Österreich stattfindet.

Teamkollegin Susanne Fuchs reiste lädiert an, biss aber die Zähne zusammen und holte sogar Silber über die 300 Meter sowie dreimal Bronze über die zweite Kurz- und die beiden Langdistanzen. In der Masterkategorie konnte Michael Eisl alle Rennen gewinnen und somit das UES-Medaillenkonto weiter erhöhen.

Vor allem auf der Langdistanz zeigte er bisher wenig bekannte Stärken und bewies in Blickrichtung des anstehenden Weltcuprennens im tschechischen Ostrava eine gute Form. Zu Medaillenhamstern avancierten zudem die Nachwuchsskater Mathias Prantl, Katharina Mezgolits und Daniel Krojer, die ebenfalls alle Bahndistanzen für sich entscheiden konnten.