Erstellt am 20. Juni 2012, 00:00

Hahnekamp mischte mit der Weltelite mit. INLINESKATEN / Der Eisenstädter Johannes Hahnekamp belegte in einem hochkarätigen 1000 Meter-Lauf Platz acht.

Inline-Skater Johannes Hahnekamp  |  NOEN, ZVG
x  |  NOEN, ZVG

Wörgl wurde am vergangenen Wochenende seinem Ruf als Skate-Mekka Österreichs wieder mehr als gerecht. Über 500 Athleten aus 16 Nationen matchten sich in der Tiroler Sportmetropole über zwei Tage im Rahmen des Europacupbewerbs. Für Johannes Hahnekamp verlief das Wochenende vor allem über die Sprintdistanzen recht erfolgreich, neben einem 12. Platz über 500 Meter ließ er über die 1.000 Meter mit Rang acht aufhorchen.

Hahnekamp markierte  neue persönliche Bestzeit

Mit persönlicher Bestleistung von 1:24 Minuten absolvierte er damit den Kilometer mit einem Schnitt von fast 43 km/h und qualifizierte sich sensationell für das Finale. Im Kreise der Weltelite, mit Kalon Dobbin (NZL) stand kein geringerer als der vielfache Weltmeister über diese Distanz am Start, konnte zwar Hahnekamp nicht weiter zusetzen, machte aber dennoch mit diesem achten Platz international von sich reden. In der Gesamtwertung schaffte es der UES-Skater auf Rang elf und musste bei Punktegleichheit mit Dimitri Prokopchuk (UKR) aufgrund dessen besserer Ergebnisse auf der Langdistanz den Ukrainer vor lassen. UES Speed-Queen Susanne Fuchs war diesmal in der Aktivenklasse der Damen stark gefordert und konnte in den Kurzdistanzen zwei neue persönliche Bestzeiten aufstellen.