Erstellt am 19. November 2014, 09:35

von Philipp Frank

Hannes Marzi soll Stabilität verleihen. Trainerwechsel / Der ehemalige SC Eisenstadt-Goalgetter Hannes Marzi folgt auf Karl Rupprecht beim UFC Sankt Georgen.

So kennt man ihn. Impulsiv und lautstark gibt Hannes Marzi an der Seitenlinie Anweisungen an seine Spieler. Manchmal zu impulsiv -doch genau das benötigt der UFC Sankt Georgen/Eisenstadt in dieser Phase jetzt. Foto: Frank  |  NOEN, Philipp Frank

Seit Donnerstagabend (<strong>BVZ.at hatte berichtet</strong>) steht der Nachfolger von Karl Rupprecht als Trainer des UFC Sankt Georgen/Eisenstadt fest. Wie erwartet schwingt ab sofort Hannes Marzi als neuer Chef das Trainerzepter.

Neo-Coach kennt sich in Liga aus

„Er war unser Wunschkandidat. Wir wollten aber einen idealen Konsens finden, damit er auch als Sportlicher Leiter im Nachwuchsbereich weiterarbeiten kann“, berichtete Christian Breyer, der Sportliche Leiter des BVZ Burgenlandligisten.

x  |  NOEN, Philipp Frank
Für Marzi ist die Liga kein Neuland. Er führte schon Wiesen in die höchste Liga des Landes und verbrachte auch einige erfolgreiche Saisonen beim ASK Horitschon. Nun soll der ehemalige SC Eisenstadt-Stürmer den Vorstadtklub wieder stabilisieren.

„Hannes kennt unser Konzept, mit dem wir in den nächsten Jahren erfolgreich sein wollen“, führte Breyer weiter aus. Als Co-Trainer wird weiterhin Rolf Meixner fungieren, der sich auch vermehrt um die U23 kümmern soll.

Nachdem nun die Trainerfrage geklärt ist, wird mit den Spielern gesprochen. „Wir starten jetzt mit den Gesprächen. Nur wer mitzieht, wird auch wirklich bleiben. Von den anderen werden wir uns wohl trennen müssen“, gibt Christian Breyer klar die neu definierte Vereinslinie vor. Zwei Spieler haben den UFC schon verlassen.

Meixner und Marzi erneut als Partner

Nach den enttäuschenden Leistungen im Herbst, wurde der Vertrag mit Adrian Candrak aufgelöst. Routinier Velimir Vranesevic lässt seine sportliche Karriere in Weißenbach (Niederösterreich) ausklingen. „Sonst ist noch alles offen“, so Sankt Georgens Sportlicher Leiter.

Hannes Marzi konnte leider zu einer Stellungnahme nicht erreicht werden, dafür aber Co-Trainer Rolf Meixner. „Wir machen die Planung und das Training gemeinsam. Das war die Voraussetzung für uns beide, dass wir es machen. Es hat schon in den letzten zehn Monaten beim Nachwuchs super funktioniert“, so Meixner.

Marzi soll die Kampfmannschaft coachen und die Besprechungen machen, Meixner die U23 und dann bei der Ersten beratend zur Seite stehen.

„Ich kann mit Hannes zu 100 Prozent zusammenarbeiten. Er hat eine klare Linie und Vorstellung. Er ist ein toller Partner, es ist doch ein gewisser Aufwand dahinter“, so der Co-Trainer weiter. Übrigens ist Meixner beim Laufteam Burgenland Eisenstadt seit einem Jahr nur mehr in beratender Funktion tätig. „Ich bin maximal bei Trainersitzungen dabei und organisiere noch das Laufevent.“