Erstellt am 24. Februar 2016, 03:44

von Christopher Ivanschitz

Heimsieg: Raptors verteidigen ihren Titel. Mit dem 5:3-Heimerfolg über die Ruster Stormy Storks gelang den Eisenstadt Raptors die frühzeitige Titelverteidigung.

Mit einem 5:3 über die Stormy Storks aus Rust und dem dritten Play-Off-Erfolg en suite kürten sich die Eisenstädter Raptors auch heuer wieder zum Meister der Niederösterreichischen Eishockey-Landesliga. Thorsten Prior und Sebastian Kropf avancierten mit jeweils zwei Treffern zu den Matchwinnern der Hauptstädter. Am kommenden Freitag verabschieden sich die Raptors mit einem weiteren Duell gegen die Storks in die Saisonpause. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Bereits zwei Spiele vor dem Ende der Play-Offs der Niederösterreichischen Landesliga, bei der bekanntlich zwei rot-goldene Teams mitwirken, steht der Meister fest: Die Eisenstädter Raptors blieben auch in der dritten Begegnung des Finaldurchganges siegreich, setzten sich gegen die Stormy Storks aus Rust souverän mit 5:3 durch und sind somit im Kampf um den Titel nicht mehr einzuholen.

Nach einem torlosen ersten Drittel sorgte Thorsten Prior für die Führung der Heimischen. Diese hielt allerdings nicht lange an, denn ein Doppelpack von Robert Dorazil ließ die Titelhoffnungen der Hausherren kurz darauf wieder kleiner werden.

Die Eisenstädter blieben vor heimischem Publikum jedoch dran und glichen noch im zweiten Durchgang durch Sebastian Kropf zum zwischenzeitlichen 2:2 aus.

Die Entscheidung fiel im letzten Abschnitt

Im letzten Spielabschnitt übernahmen erneut die Raptors das Kommando und sorgten mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung – wieder war es Prior, der sein Team mit dem Treffer zum 3:2 in Front brachte, ehe Benjamin Krammer die Führung auf 4:2 ausbaute.

Zwar brachte Dorazil die Storks mit seinem dritten Treffer wieder Spannung in die Partie, für den Schlusspunkt sorgte allerdings Sebastian Kropf, der den 5:3-Endstand für die Eisenstadt Raptors fixierte.

Somit konnten die Hauptstädter alle drei bisherigen Play-off- Begegnungen für sich entscheiden und den Meistertitel frühzeitig verteidigen. Am kommenden Freitag empfangen die Ruster Storks erneut den frisch gebackenen Meister aus der Bezirkshauptstadt im Allsportzentrum.

Die treffen im Kampf um Platz zwei bereits heute, Mittwoch, auf Stockerau.