Erstellt am 10. Juli 2013, 00:00

Horvath-Brüder sind weg. 2. Liga Nord / In Leithaprodersdorf beklagt man den Abgang von zwei jungen hoffnungsvollen Spielern.

Spieler in Sicht? Leitha-Trainer Tommy Darazs muss nach den Abgängen der Horvath-Brüder wohl wieder auf eigene Nachwuchskicker zurückgreifen.  |  NOEN

Der SV Leithaprodersdorf hat einen ordentlichen Aderlass zu verkraften. Nachdem Stürmer Petr Machan bereits vor einigen Monaten erklärte, nach der Saison zu Aufsteiger Wimpassing zu wechseln und auch Tormann Igor Handzic Abwanderungsgedanken (die er auch in die Tat umsetzte) hegte, verließen nun drei weitere Stammkräfte, die dem Verein eigentlich bereits zugesagt hatten, die Blau-Weißen. Routinier Alexandru Balan erlag dem Lockruf des FC Deutschkreuz, wo sein Ex-Trainer Maurizio Zoccola tätig ist. Die wahre Hiobsbotschaft kam in der Vorwoche.

Die Brüder Bastian und Dominik Horvath zieht es zum ASK Klingenbach in die BVZ-Burgenlandliga. „Im Frühjahr meinten beide noch, dass sie sich weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen wollen“, klagt Sektionsleiter Sepp Bauer. „Da ist man aber machtlos. Klingenbach hat sie einfach rausgekauft.“

Erste Neuzugänge sind bereits an Bord 

Beim Trainingsstart am Mittwoch begrüßt Trainer Tommy Darazs aber bereits einige Neue. Keeper Patrick Zvonarits kommt aus Antau, Michael Matkovic aus Hornstein und Kevin Kusolitsch aus dem Sankt Georgener Nachwuchs. Die junge Welle floriert also.