Erstellt am 01. Oktober 2013, 01:57

Horvath räumte ab. Genial / Dominik Horvath aus Eisenstadt stellte bei den Schach- Meisterschaften in Imst wieder einmal sein Talent unter Beweis.

Die burgenländischen Schachtalente räumten in Imst ordentlich ab.  |  NOEN
Von Philipp Frank

SCHACH / Kürzlich stand in Imst (Tirol) das Jugend-Mega-Schach-Event auf dem Programm. Zuerst wurde die Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft absolviert. Gespielt wurde mit Achter-Teams, wobei das Burgenland leider den kurzfristigen Ausfall von Valentina Bauer (U18-Mädchenbrett) nicht ersetzen konnte und somit gegen jedes Bundesland schon einmal einen Punkt vorgeben musste.

Mit Rang vier und gut gelaunt zum Schnellschach

Und dennoch: Florian und Sebastian Mesaros, Dominik Horvath, Angela Widlhofer, Caroline Rigler, Harvey Ortner und Lukas Gludovatz ließen sich nicht entmutigen, gaben ihr Bestes und wurden hinter der Steiermark, Tirol und Wien sogar noch Vierte, vor Vorarlberg, Niederösterreich, Salzburg, Kärnten und Oberösterreich.

Entsprechend gut gelaunt gingen die Kinder und Jugendlichen einen Tag später in die Schnellschach-Jugendstaatsmeisterschaft.

Staatsmeistertitel als fehlende Trophäe 

Dominik Horvath von den Schachfreunden Eisenstadt komplettierte mit seinem Vizestaatsmeistertitel die noch nie erreichte Erfolgsquote von fünf Medaillen bei sieben Teilnehmern. Er holte sich in seiner Klasse Burschen U10 den zweiten Platz. Bei der abschließenden Blitzschach-Staatsmeisterschaft wurde Dominik Horvath seiner großen Favoritenrolle gerecht und er holte sich auch noch den Staatsmeistertitel.

Als burgenländischer Delegationsleiter und Coach war Gerald Berghöfer vor Ort und meinte abschließend: „Die Stimmung war ausgezeichnet, und die wichtigen Rückmeldungen, wo wer steht und welche schachtechnischen und mentalen Verbesserungen möglich sind, werden wir sicherlich nutzen. Zunächst wird einmal über die größten Leistungen, die das Burgenland je bei Staatsmeisterschaften erreichte, gejubelt.“