Erstellt am 22. Dezember 2010, 00:00

Keine Spur vom Weihnachtsfrieden. UFC PURBACH / Bernhard Fucik möchte weg, der Verein beharrt aber auf den Vertrag bis Sommer.

VON PHILIPP FRANK

Eigentlich sollte die Weihnachtszeit eine besinnliche und ruhige sein, doch beim UFC Purbach hat man alle Hände voll zu tun. Die Causa Bernhard Fucik ist noch lange nicht abgehakt – zumindest nicht für den Stürmer.

Fucik gegen Purbach:  Vertrag gegen Vertrag

„Ich habe im Sommer einen Vertrag unterschrieben, wo steht, dass ich zu allen Übertrittszeiten gehen kann und ablösefrei bin“, so der Goalgetter. Er hat aber auch einen Vertrag bis zum Sommer 2011 unterschrieben – nun steht es Vertrag gegen Vertrag.

Beim UFC beharrt man freilich auf den Vertrag bis zum Saisonende und plant mit dem Angreifer im Frühjahr. „Wir haben Fucik in der Sommerpause noch eine Chance gegeben und er hat sie genützt. Wir stehen in Verhandlungen mit einem Stürmer, aber ich bemühe mich gar nicht um einen zweiten Angreifer. Im Winter ist es sowieso unmöglich einen vernünftigen Ersatz zu finden“, so Purbach-Boss Harald Neumayer. Das könnte womöglich ein Fall für die Spielergewerkschaft werden.

Auch Dennis Dwornikowitsch hat scheinbar ein Angebot vorliegen, doch der Obmann winkt sofort ab: „Alle Spieler haben einen Vertrag bis zum Sommer. Ich denke gar nicht daran, jemanden ziehen zu lassen, und wenn er bis zum Sommer steht!“