Erstellt am 02. Dezember 2015, 04:43

von Alexander Wastl

Klingenbachs Markic zieht weiter. Der Klingenbacher Goalgetter Marjan Markic wechselt von der Vienna zum Ligakonkurrenten nach Ebreichsdorf.

Goalgetter Marjan Markic soll künftig in Ebreichsdorf auf Torejagd gehen und dort den richtigen Riecher zeigen. Foto: Martin Ivansich  |  NOEN, Martin Ivansich

Der Nachfolger für Goalgetter Christoph Monschein beim ASK Ebreichsdorf ist gefunden: Der Klingenbacher Marjan Markic wechselt von der Vienna zum Ligakonkurrenten. „Ich habe Markic sofort angerufen, als sich abgezeichnet hat, dass Monschein uns verlassen wird“, freut sich Ebreichsdorf-Trainer Goran Djuricin, einen absoluten Wunschspieler verpflichtet zu haben.

Zuvor fiel oftmals der Name ‚Dilic‘, den Oberwart-Stürmer wird es aber wohl in die Erste Liga ziehen. „Dilic hat sich zu 99 Prozent erledigt, nachdem wir von den Oberwarter Forderungen gehört haben. Das ist doppelt soviel, wie wir von der Admira für Monschein bekommen haben“, so Djuricin. Emir Dilic sei deswegen so interessant, weil er sowohl auf der Außenbahn als auch im Sturm einzusetzen wäre.

Djuricin: „Er geht tief, dahin, wo es weh tut!“

Deshalb soll Markic, der als reiner Stürmer gilt, nicht der letzte Transfer gewesen sein. Djuricin hat bereits einen Kandidaten ins Auge gefasst, möchte aber keinen Namen nennen. „Weil er noch nicht mit seinem Verein gesprochen hat“, erklärt der Ex-Profi.

Markic ist für Djuricin jedenfalls in doppelter Hinsicht ein Monschein-Nachfolger, nicht nur was die Position betrifft. „Er geht tief, dahin wo es weh tut“, beschreibt ‚Gogo‘ Djuricin den Neuerwerb. „Ich hätte ihn auch geholt, wenn Monschein geblieben wäre, weil wir vorne mehr Qualität brauchen. 21 Tore sind zu wenig.“

Bei der Vienna kam Markic zumeist von der Bank, erzielte drei Tore. „Aus dem einfachen Grund weil der Trainer auf andere zwei gesetzt hat“, bekräftigt Djuricin die Qualität des 25-Jährigen. Ebreichsdorf verlassen wird hingegen Florian Frithum, der erst im Sommer kam. Der ehemalige Purbacher wechselt ja bekanntlich zum SV Wimpassing. Auch Patrick Krammer dürfte sich verabschieden.