Erstellt am 02. April 2014, 09:06

von Martin Plattensteiner

Kögl-Truppe stoppte Admira Wacker. In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel stoppte die U15 den bisherigen Tabellenführer.

U15-Betreuer Ossie Steiger gab den Wechselspielern Tipps.  |  NOEN
Von Martin Plattensteiner

In einer kampfbetonten und rassigen Partie gaben die Burgenländer lange Zeit klar den Ton an. „Wir waren von der Spielanlage her ziemlich offensiv ausgerichtet“, erklärte Trainer Werner Kögl. „Zudem stand unsere Defensive diesmal vernünftig.“

In der Anfangsphase hatten Marcel Szikonya und Patrick Enz bereits zwei gute Einschussmöglichkeiten. Der Führungstreffer ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einem Pass in die Tiefe tauchte Sebastian Weber vor dem Keeper der Südstädter auf und schob den Ball in die kurze Ecke.

Szikonya: Saisontore Nummer 17 und 18

Dann war erstmals Torjäger Szikonya an der Reihe. Er wurde ebenfalls ideal freigespielt. Im Eins-gegen-Eins-Duell mit dem Schlussmann der Niederösterreicher ging er als klarer Sieger hervor. Nach einem gelungenen Haken musste er das Leder nur mehr über die Linie „passen“.

Dann kamen die Admiraner auf, doch Tormöglichkeiten und Strafraumszenen blieben vorerst Mangelware, denn die Burgenländer verteidigten geschickt. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste den Druck. Exakt in diese Phase fiel die Vorentscheidung.


Nach einem Tormann-Patzer stand Marcel Szikonya goldrichtig und erzielte das 3:0. Der sichtlich geschockte Tabellenführer riss sich nun am Riemen und erzielte den ersten Anschlusstreffer. „Danach haben wir den Sieg nach Hause gebracht und das Resultat verwaltet“, so Kögl weiter.

Burgenländer katapultieren sich auf fünften Rang

Das 3:2 fiel erst in der Nachspielzeit, wenige Sekunden vor dem Abpfiff. „Das war heute eine Top-Leistung“, kommentierte Kögl.

Mit den beiden Siegen in den letzten beiden Meisterschaftsspielen katapultierten sich die Burgenländer auf den fünften Rang. Die Admiraner hingegen vergeigten mit dieser Niederlage den Platz an der Sonne. Von diesem lachen jetzt die U15-Kicker aus Vorarlberg.