Erstellt am 04. Mai 2016, 04:54

von Martin Plattensteiner

Letzte Strohhalme. Sowohl Steinbrunn als auch Pama benötigen lebensnotwendige Punkte. Am Freitagabend kreuzen beide Teams die Klingen.

Ärmel aufgekrempelt. Steinbrunns Coach Peter Herglotz stellt sich den kommenden Aufgaben. Foto: Plattini  |  NOEN, Plattini
Gols dürfte mit der 3:4-Niederlage in Siegendorf schon weg vom Fenster sein und mit den Planungen für die 1. Klasse beginnen. „Es sieht nicht gut aus“, meint Gols-Trainer Thomas Schneider. „Selbst wenn wir alles gewinnen, wird das eine knappe Sache. Und einen Klub zu überholen, wird zuwenig sein.“

In Anbetracht der Situation der BVZ-Burgenlandliga muss mit drei Absteigern gerechnet . Steinbrunn und Pama zogen vor kurzer Zeit bei der Betreuerseite die Reißleine.

Beim ASV ersetzte der impulsive Tausendsassa Peter Herglotz den eher introvertiert wirkenden Walter Binder. Das mit Erfolg – der Fußballlehrer holte in drei Partien sieben Punkte. Pama engagierte anstelle von Josef Werdenich ebenfalls einen Professor: Christian „Jumbo“ Bauer hält zurzeit bei zwei Siegen und zwei Niederlagen.

Direktes Duell im Sechs-Punkte-Spiel

Die Spannung steigt – am Freitag treffen die Tabellennachbarn im direkten Duell aufeinander (19.30 Uhr, Steinbrunn). Die Hausherren hoffen, dass Stefan Reinhalter, Florisna Frasz und Michael Schoiswohl fit werden. Manuel Dilber hat sich im Abstiegskampf „vertschüsst“ – Arbeit und Hobby passen für den Mittelfeldkicker nicht mehr zusammen.

Pama kommt mit einer breiten Brust. Vor allem auch deswegen, dass endlich wieder ein Stürmer getroffen hat. Auf Christoph „Totti“ Werdenich lagen große Hoffnungen und wurden auch erfüllt (Tor zum 1:0 am Sonntag). Am Freitag ist der Sturmtank aber nicht dabei. Aufgrund einer Schwalbe sah er beim 2:0-Sieg gegen Apetlon die fünfte Gelbe Karte und ist gesperrt.