Erstellt am 19. Januar 2011, 00:00

Maric geht nach St. Martin. BVZ BURGENLANDLIGA /  Klingenbachs Mittelfeldspieler Danijel Maric wird bis Sommer an Markt Sankt Martin verliehen. Purbach sucht nach wie vor einen weiteren Stürmer.

Klingenbachs Danijel Maric möchte in Sankt Martin Spielpraxis sammeln und wechselt bis zum Sommer in die 2. Liga Mitte.FRANK  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PHILIPP FRANK

Der ASKÖ Klingenbach verliert ein junges Talent aus dem eigenen Nachwuchs. Danijel Maric wechselt bis zum Sommer in die 2. Liga Mitte zu Markt Sankt Martin und soll dort Spielpraxis sammeln.

Sepp Lackner: „Er geht zum  schlechtesten Zeitpunkt“

„Wir verleihen ihn bis zum Saisonende. Dann schauen wir weiter“, so Klingenbach-Obmann Hans Dihanich. Trainer Sepp Lackner bedauert den Abgang des Youngsters: „Es ist wirklich schade, dass er geht. Ich verstehe ihn. Er ist jung, körperlich topfit und möchte spielen. Aber er geht zum schlechtesten Zeitpunkt“, prophezeit der Klingenbacher Coach, und fügte an: „Im Frühjahr werden wir sicher viel probieren und es werden einige Talente aus der Reservemannschaft ihre Chance bekommen. Es ist seine Entscheidung.“

Wird die Position von Maric nun nachbesetzt? „Wir suchen nicht mit Gewalt. Sollte sich etwas ergeben, dann werden wir zuschlagen, aber wir werden sicherlich nicht die Kröte schlucken und viel Geld für einen Spieler ausgeben“, berichtete der Klingenbacher Betreuer.

Wie bereits berichtet, ist man auf der Suche nach Talenten aus der Umgebung für die Reservemannschaft. „Aufgrund meines Types schaue ich immer. Ich möchte immer wissen, wo sich etwas tut, aber ich glaube, es wird sehr schwer werden, junge Kicker zu bekommen“, so L

ackner.

Hauptaugenmerk liegt  auf der Stürmersuche

Auch beim UFC Purbach ist man auf der Suche – nach einem Stürmer. „Wir haben unser Hauptaugenmerk auf die Angreiferposition verlegt. Dort haben wir noch Handlungsbedarf, ansonsten sind wir komplett“, meinte Purbach-Trainer Sepp Mitmasser, der das Wochenende bei einem Trainerkurs verbracht hatte.