Erstellt am 17. Juli 2013, 00:00

Mecs nicht zu halten. Triple-Erfolg / Adam Mecs vom Laufteam Burgenland zeigte sich bei den FISEC-Spielen in Topform und holte drei Medaillen.

Stockerlplatz. Ein gewohntes Bild für Adam Mecs (Mitte) bei den FISEC-Games in Ungan. Bei seinen drei Starts holte er eine Goldmedaille, eine Silberne und einmal Bronze. Laufteam  |  NOEN
Von Martin Ivansich

LAUFSPORT / Nachdem der 17-jährige Wolfgartenschüler Adam Mecs bereits über die 400-Meter-Hürdendistanz bei den FISEC-Spielen in Kecskemét (Ungarn) überlegen Gold holte, legte er über die 200-Meter-Distanz nach. In 23.21 Sekunden war er als Dritter der Semifinali in den Endlauf eingezogen, wo er in einer starken Zeit von 23,19 Sekunden die Bronzemedaille holte. Diese blieb aber nicht die letzte für den Bad Sauerbrunner.

Bei allen drei Starts  am Siegerpodest

Beim abschließenden Bewerb startete der Youngster über die 110 Meter Hürden-Distanz. Dabei krönte Mecs seine starke Vorstellung mit dem hervorragenden zweiten Platz. Er sicherte sich mit einer tollen Zeit von 14,88 Sekunden nicht nur die Silbermedaille, sondern auch einen neuen burgenländischen U18-Landesrekord. Gleichzeitig war er der beste österreichische Starter bei den FISEC-Games und laut Schweizer Punktetabelle war es die beste Leistung seiner bisherigen Karriere.