Erstellt am 12. November 2014, 09:42

von Martin Ivansich

Mörbischs Dravits drehte Rückstand. Niklas Dravits setzte sich in seinem Kampf gegen den Walser Manfred Brötzner knapp durch. Dabei lag er schon 0:8 zurück.

Kämpferherz. Niklas Dravits wurde für seinen großen Einsatz am Ende mit einem 14:12-Sieg belohnt.  |  NOEN, Privat
Die Kampfgemeinschaft Burgenland/Wien gastierte in der vergangenen Runde der Bundesliga beim Titelfavoriten AC Wals. Mit Stefan Toth und Niklas Dravits waren zwei Athleten des URC Mörbischs am Start.

Die Walser standen bereits vor der Partie als Finalist der Bundesliga fest, wollten aber vor heimischer Kulisse noch einmal glänzen und sich keine Blöße geben. Dementsprechend traten die Heimischen an und präsentierten sich gewohnt stark.

Trotz Dravits-Aufholjagd klare Pleite

Die beste Leistung der Mörbischer bot der Sportpoolathlet Niklas Dravits. Er bekam es mit dem ehemaligen Weltmeisterschafts-Starter Manfred Brötzner zu tun.

Nach einer fulminanten Aufholjagd bei einem Punktestand von 0:8 konnte Niklas Dravits nach unbändigem Kampfwillen und großer Ausdauerstärke das Blatt wenden und gewann den Kampf mit 14:12 nach Punkten. Die KG musste sich am Ende dennoch dem Rekordmeister AC Wals mit 14:45 klar geschlagen geben.

Nächste Woche steht am Samstag (20 Uhr) die letzte Runde im Landessportzentrum VIVA gegen Mitfavoriten KSK Klaus auf dem Programm.