Erstellt am 10. November 2010, 00:00

Mörbischer siegen auch im Rückkampf. RINGEN / Nach dem Auswärtssieg setzten sich die Mörbischer Ringer auch daheim gegen Vigaun/Abtenau durch.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Nach dem knappen Vorsprung von nur drei Punkten aus der letzter Woche gegen die Kampfgemeinschaft Vigaun/Abtenau, war man gespannt, ob die heimischen Ringer diesen auch halten können. Die Hoffnung lag darin, dass wieder alle verletzten Mörbischer ins Team zurückkehren würden. So kam mit Stefan Toth lediglich ein Sportler wieder in die Mannschaft. Marco Schindler und Stefan Schwital laborieren weiterhin an ihrer Verletzung. Im ersten Durchgang im griechisch römischen Stil lag die KG Burgenland /Wien knapp mit zwei Punkten voran. Im freien Stil zeigten die Ringer mit vier Siegen ihre Klasse und holten somit die Vorentscheidung heraus. Mit einem Schultersieg von Matyas im letzten Kampf war am Sieg für Burgenland/Wien nicht mehr zu rütteln. Auch Thomas Dravits war mit dem AC Hörbranz gegen Götzis im Einsatz.

Dravits besiegte den  EM-Starter Kathan

Im letzten Kampf des Abends duellierte sich abermals Dravits gegen den National-Teamringer und EM-Starter Matthias Kathan. Der Polizei-Leistungssportler siegte nach einem sehr spannenden Fight im dritten Drittel und holte drei Mannschaftspunkte für den AC Hörbranz. „Als ich die erste Runde mit 0:3 abgeben musste, war mir klar, dass drei harte Runden auf mich zukommen werden. Ich habe mich voll auf die anderen zwei Abschnitte konzentriert und konnte diese mit 1:0 und 1:0 gewinnen“, so der Mörbischer.

Prestigeerfolg. Thomas Dravits (l.) setzte sich am Wochenende gegen den Nationalteam-Ringer und EM-Starter Matthias Kathan durch.

ZVG