Erstellt am 16. April 2014, 09:23

„Mussten etwas ändern“. 2. Klasse Nord / Der SCF Rust trennte sich nach zweieinhalb Jahren von Trainer Ariel Fiedler.

Abschied. Nach zweieinhalb Jahren beim SCF Rust musste Trainer Ariel Fiedler nach der 1:3-Pleite gegen Zagerdorf seine Koffer packen. Neuer Coach ist interimistisch Obmann Thomas Balogh, dessen Umstellungen gleich Früchte trugen: Tabellenführer Pamhagen rang man ein 0:0 ab. Foto: Ivansich  |  NOEN, Ivansich

Die Hinrunde des SCF Rust verlief mit vier Siegen und insgesamt 14 Punkten passabel, in der Rückrunde wollte das Ruster Werk aber nicht richtig anlaufen. Neben Zillingtal ist man als einziges Team noch sieglos, schoss nur zwei Treffer.

„Wir wurden von Spiel zu Spiel schlechter“ 

Nun trennte man sich von Trainer Ariel Fiedler. Der Grund dafür waren aber weniger die Ergebnisse als die gezeigten Leistungen. „Die Leistungen haben von Spiel zu Spiel abgebaut, wir wurden eigentlich immer schlechter statt besser. Daher mussten wir nun etwas ändern“, so Obmann Thomas Balogh.

Am Montag nach der bitteren Niederlage gegen Tabellenschlusslicht Zagersdorf wurde die Trennung bei einer Sitzung einstimmig beschlossen, am Dienstag die Entscheidung dem scheidenden Coach mitgeteilt. „Ariel hat es gut aufgenommen, wir trennen uns im Guten. Wir wollen uns auf diesem Weg auch für die gute Zusammenarbeit bedanken.“

Balogh übernimmt  erneut interimistisch

Interimistisch übernahm bereits vor dem Spiel gegen Pamhagen Obmann Thomas Balogh, der nun auf Trainersuche ist: „Je früher wir jemanden haben, desto besser. Aber es wird kein Schnellschuss, der Neue muss auch zu uns passen.“