Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Neue Betreuer braucht das Land. 2. KLASSE NORD / Horst Schiefer übernimmt das Traineramt in Zagersdorf, Korsos wird Spielertrainer in Wimpassing. Neues tut sich auch in Jois.

Viel vor. Horst Schiefer soll Zagersdorf in die Spur führen.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Horst Schiefer startet am 4. Juli als Trainer mit der Vorbereitung beim SC Zagersdorf. Den Neo-Coach erwartet laut eigener Aussage „viel Arbeit“. Bei den Kleinschweizern lief es in der Rückrunde alles andere als optimal, die Spielertrainer-Variante mit Thomas Klikovits brachte keinen Erfolg. Bis zur Winterpause 2012 soll sich eine Mischung aus jungen und älteren Spielern in der 2. Klasse stabilisieren. „Die Konstanz in den Leistungen ist wichtig“, so Schiefer, der ins selbe Horn stößt wie Obmann Rudi Golubits: „Die Mannschaft muss sich wieder finden. Die Rückrunde war eine Katastrophe.“

Spektakulär ist der Trainerwechsel in Wimpassing: Ex-Profi György Korsos übernimmt als Spielertrainer das Amt des zum SV Schattendorf in die 2. Liga Mitte abgewanderten Kurt Hoffer. An seiner Seite werden zwei Co-Trainer die Spieler auf Vordermann bringen.

Zwei neue Torhüter für  die Operation Aufstieg

„Der Aufstieg muss unser klares Ziel sein“, gibt Obmann Richard Lochar gleich einmal die Marschroute für seinen neuen Coach vor. Die vakante Position des Torhüters wurde bereits mit zwei Neuen besetzt: Andi Dirtl kommt aus Winden, Tomislav Trlica aus Katzelsdorf. Des weiteren sucht der SVW einen Goalgetter. Ein Kandidat ist Dalibor Topic vom FC Jois, mit ihm führte man bereits Gespräche.

Jois nennt Topic jedenfalls bereits als fixen Abgang. Des Weiteren verlassen Torhüter Manfred Kroboth sowie die Angreifer Sebastian Schuber und Amel Sistek den Aufsteiger. Drei dieser vier Spieler wurden bereits ebenbürtig ersetzt: Aus Oberpetersdorf kommt Goalie René Zechmeister, von der Admira Landhaus Yldirim Cenk und aus Kirchschlag Mittelstürmer Gernot Baumgartner. Damit sind die Transferbemühungen beim Hillinger-Klub aber noch nicht abgeschlossen, der eine oder andere Spieler wird wohl noch kommen.