Erstellt am 22. Dezember 2010, 00:00

Neuer starker Mann heißt Gerhard Bauer. 2. KLASSE NORD / Der FC Großhöflein präsentierte mit dem Eisenstädter einen neuen Trainer.

Richtungsweisend. Gerhard Bauer soll in Großhöflein eine schlagkräftige Truppe für die kommende Saison aufbauen und bekam von Dragan Kunkic und Co. das Vertrauen ausgesprochen. IVANSICH  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Istvan Toth und Christian Weingrill hießen die wenig erfolgreichen Trainer des FC Großhöflein in der bisherigen Saison. Zuletzt übernahm sogar der Sportliche Leiter Dragan Kunkic das Training des Absteigers. Nun aber präsentierte eben dieser den neuen starken Mann.

Mit Gerhard Bauer zum  angestrebten Cup-Platz

Gerhard Bauer wird künftig das Trainerzepter in Großhöflein schwingen. Der Eisenstädter war in den letzten Jahren vor allem im Mittelburgenland tätig. Seine letzte Station war der ASK Tschurndorf. „Wir haben vor der Saison einen Cup-Platz als Ziel ausgegeben. Trotz der schwachen Hinrunde ist dieses weiterhin realistisch. Grundsätzlich beginnt mit dem neuen Trainer aber auch schon die Planung für die nächste Saison“, so Kunkic, der sich nun auch wieder einen größeren Konkurrenzkampf erwartet: „Jeder hat nun wieder die gleichen Chancen.“

x  |  NOEN

Hoprich verstärkt  FCG im Frühjahr

FCG-Kapitän Florian Astl gibt sich für die Rückrunde unter Bauer zuversichtlich: „Ich kenne ihn noch nicht, habe aber nur Gutes gehört. Eine Tabellenplatzverbesserung muss aber auf jeden Fall erfolgen.“

Kadermäßig gibt es keine großen Veränderungen. Offensivmann Martin Dunkl verließ den Verein in Richtung Eisenstadt, dafür kehrt Verteidiger Manuel Hoprich nach einem kurzen Gastspiel in Oslip zum FC Großhöflein zurück.