Erstellt am 24. September 2013, 10:05

Neusiedl siegt in Klingenbach 4:1. Fotos, Video und Spielberichte: Alle Infos rund um die BVZ-Burgenlandliga-Partie zwischen Klingenbach und Neusiedl finden Sie hier.

Spielbericht aus der Neusiedler BVZ (von Christopher Schneeweiß):

Es bleibt dabei: Der SC Neusiedl hat zwei Gesichter. Daheim konnten sich die Seestädter bis dato nur zwei müde Punkte erkämpfen, auswärts ist der NSC das beste Team der Liga. Das 4:1 in Klingenbach zeigt wieso: Konzentriert, bissig und trefferreich waren die Neusiedler unterwegs. „70 Minuten haben wir wirklich super gespielt, das war vielleicht das Beste, was wir bisher gezeigt haben“, berichtete NSC-Coach Zeljko Ristic.

Neusiedl nach Seitenwechsel klar besser

Gleich nach 15 Minuten traf Marian Tomcak zum 1:0 und nutzte dabei einen schweren Abwehrfehler des heimischen Innenverteidigers Wilhelm Ruiss schamlos aus. Danach ließen die Gäste das Spiel schleifen, Klingenbach kam auf und war bis zur Pause bestimmend. Verdientermaßen gelang auch das 1:1 durch Ex-NSC-Kicker Mario Juric per Fernschuss.

Nach der Pause waren dann die Neusiedler das klar bessere Team. Ein Doppelpack des Deutschen Sascha Steinacher stellte die Weichen auf Sieg, Tomcak krönte seine starke Leistung in der Schlussphase mit seinem Tor zum 4:1-Endstand. „Wir haben von hinten sehr gut rauskombiniert. Oft war dann 25 Meter vor dem gegnerischen Tor Schluss, aber es war trotzdem ein gutes Spiel von uns“, war Ristic zufrieden.



Spielbericht aus der Eisenstädter BVZ:

Die Hausherren haben die ersten 25 Minuten total verschlafen. Nach 15 Minuten schlug es dann auch zum ersten Mal ein. Marian Tomcak nutzte einen katastrophalen Abwehrfehler von Willi Ruiss aus und brachte Neusiedl in Front.

Das 1:0 war so etwas wie ein Weckruf für die Hausherren, die dann allmählich ins Spiel fanden und bis zum Pausenpfiff noch besser wurden. Mario Juric traf mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:1-Pausenstand (36.).

Neusiedler Entscheidung in Klingenbacher Drangphase

Nach dem Seitenwechsel vergab Klingenbach zwei Riesenchancen auf den Führungstreffer. Doch gerade in dieser Drangphase machte Neusiedls Sascha Steinacher mit einem Doppelpack (62., 71.) alles klar.

„Nach dem Doppelschlag war alles klar. Leider hatten wir auch diesmal zu viele Totalausfälle. Die Tore haben wir uns allesamt selber geschossen“, ärgerte sich Klingenbachs Trainerobmann Hans Dihanich.