Erstellt am 10. Dezember 2014, 09:29

von Martin Ivansich

Steyr war Reise wert: Zehn Podestränge. Die ESU-Youngsters behaupteten sich gegen internationale Konkurrenz. Vier Triumphe gab es zu feiern.

Das Team der Eisenstädter Schwimmunion war in Steyr wieder einmal in einer starken Verfassung. Gleich mehrmals stand man am Stockerl.  |  NOEN, zVg
Mit 358 Teilnehmern von 23 Vereinen aus dem In- und Ausland war die Konkurrenz beim Nikolaus-Schwimmen in Steyr stark besetzt. Die junge Mannschaft der Eisenstädter Schwimmunion hielt sich mehr als wacker und bejubelte am Ende neben vier Goldmedaillen, zwei Silberne und vier Bronzene.

Großen Anteil am Erfolg der Eisenstädter hatte Sina Rinner, die Gold über 25 Meter Schmetterling, Rücken und Freistil triumphierte.

Zwei Bronzene für "Rakete" Szekely

Daneben holte sie Silber über 35 Meter Brust, vor ihrer Teamkollegin Anastasia Barcal, die erstmals am Treppchen stand. Lena Purner konnte in ihrer Paradedisziplin, 50 Meter Rücken, in einem sehr gut besetzten Starterfeld von 26 Schwimmerinnen Silber holen.

Auch die Burschen durften sich über Medaillen freuen. Der jüngste in der Mannschaft, Sebastian Binder siegte über 25 Meter Rücken. Alexander Szekely, die Rakete - wie ihn seine Trainer nennen - schaffte mit zwei Bronzenen den Sprung auf das Podest und Fabian Rille bejubelte über 50 Meter Freistil den dritten Platz.