Erstellt am 02. März 2016, 02:19

von NÖN Redaktion

Osliper Pichler glänzte in Kärnten. Der Osliper David Pichler zog beim Event in Wolfsberg ins Endspiel ein.

David Pichler und die Oberpullendorferin Karoline Kurz konnten nicht nur im Einzel-Bewerb überzeugen – das burgenländische Duo sicherte sich in Wolfsberg den Mixed-Titel und zeigte sich dann bestens gelaunt. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Rot-Gold ist weiterhin die Modefarbe bei den heurigen Österreichischen Hallenmeisterschaften in Wolfsberg – neben Karoline Kurz und Eva Nyikos bewies auch der Osliper David Pichler in Kärnten sein Können und somit stellte der Burgenländische Tennisverband mit drei Akteuren in den Semifinalbegegnungen das größte Kontingent.

Nach einem Zwei-Satz-Erfolg über Manuel Belutti in Runde eins traf Pichler im Achtelfinale auf den für den UTC Pöttsching spielenden Daniel Geib. Auch in dieser Begegnung hatte der Osliper nicht viel Mühe, gab keinen Satz ab und zog mit einem 6:4 und 6:3 souverän ins Viertelfinale ein.

Dort wartete Pichlers ehemaliger Trainer Mario Haider-Maurer, der seinem Ex-Schützling das Leben sehr schwer machte und diesem alles abverlangte. Pichler bewies jedoch Nerven und gewann mit 7:5 und 7:6. Im Halbfinale gab Pichler gegen den Wiener Lenny Hampel den ersten Satz in diesem Turnier ab, ging nach einem weiteren harten Fight jedoch als Sieger vom Platz und zog somit ins Endspiel ein.

Auch gegen Sebastian Ofner lieferte der Osliper eine tolle Vorstellung ab, musste sich dem starken Aufschläger jedoch knapp mit 7:5 und 7:6 geschlagen geben. Mit Karoline Kurz holte Pichler außerdem den Sieg im Mixed-Bewerb.