Erstellt am 13. April 2016, 03:34

von Martin Plattensteiner

Peter Herglotz als Feuerwehrmann. Nach drei Pleiten in Serie entließ Steinbrunn Coach Walter Binder.

So kennt man ihn. Peter Herglotz ballt die Fäuste und packt voll an.  |  NOEN, zvg

Im Winter hatte man den Kader umgekrempelt, der damalige Noe-Trainer Walter Binder sollte das schlingernde ASV-Schiff wider auf Vordermann bringen. Doch es kam alles anders – die scheinbar „gestandenen“ Kicker ließen sich in den letzten drei Partien jeweils locker die Butter vom Brot nehmen - die Steinbrunner befinden sich in akuter Abstiegsgefahr.

„Ich kann nicht zehn Spieler austauschen“, meinte Obmann Fritz Pingitzer, nachdem er am Montagnachmittag Peter Herglotz für den Schleuderstuhl engagiert hatte. Immerhin ist der Fußball-Professor schon der dritte Coach in dieser Saison (Toni Dwornikowitsch wurde im Oktober verabschiedet).

„Es wird schwierig, keine Frage“, so Pingitzer weiter. „Herglotz selber befindet sich in einer ‚Win-Win‘-Situation. Wenn er den Abstieg vermeiden kann, ist er der Held.“ Nun sind abermals die Spieler gefordert – Herglotz duldet keine Mätzchen.