Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

Pichler krönte sich zum Landesmeister. TENNIS / Der Osliper David Pichler setzte sich bei der burgenländischen Landesmeisterschaft in Schattendorf durch.

Würdiges Finale. David Pichler (r.) und Konkurrent Rudolf Kurz lieferten sich ein packendes Herren-Finale. WELLER  |  NOEN
x  |  NOEN

Als Nummer vier gesetzt, startete David Pichler in der vergangenen Woche die Landesmeisterschaft in Schattendorf. In Runde eins gab sich der Youngster keine Blöße und setzte sich ohne Probleme mit 6:0 und 6:0 gegen Bernhard Kopinits durch. In der zweiten Runde bestätigte Pichler seine tolle Form, auch hier ließ er seinem Gegenüber Martin Pongratz kein einziges Game.

Osliper Youngster ließ  nichts anbrennen

Im Viertelfinale wartete mit Manuel Lauter (UTC Loretto) kein einfacher Gegner. Immerhin verlor Lauter in der heurigen Meisterschaft noch kein Spiel. Doch diesmal zog er den Kürzeren. Pichler spielte abermals druckvoll und blieb letztendlich souverän. Endstand: 6:3 und 6:0. Damit stand der 16-Jährige im Semifinale der Landesmeisterschaft.

Sein Gegner war Peter Matejowsky, die Nummer eins des UTC Pöttsching. Mit einer soliden Leistung und einem 6:3 und 6:0 zog Pichler in das Finale der Landemeisterschaft in Schattendorf ein.

Und dieses hatte es dann in sich. Erstmals wurde David Pichler bei dieser Landesmeisterschaft so richtig gefordert. Gegner Rudolf Kurz verlangte dem Osliper alles ab. Doch nach beinahe drei Stunden krönte sich David Pichler mit einem 6:3, 3:6 und 7:5-Triumph erstmals zum burgenländischen Landesmeister.