Erstellt am 30. Dezember 2015, 04:03

von Martin Ivansich

Pichler: Raus wegen Zerrung. Das letzte Turnier des Jahres endete für David Pichler mit einer Adduktoren-Verletzung. Er musste in Runde eins des Future Turnier in Antalya aufgeben.

David Pichler spielte ein gutes Jahr und wird erstmals in den Top 1000 der ATP Weltrangliste stehen.  |  NOEN, privat

Etwas früher als geplant geht das Tennisjahr ging das Tennisjahr 2015 für David Pichler zu Ende. Beim letzten Turnier des Jahres in Antalya stoppte den Osliper eine Adduktoren-Verletzung in Runde eins.

Zerrung gleich im ersten Game

„Gleich im ersten Game habe ich mir den rechten Adduktor gezerrt, als ich zu einem Ball rausgerutscht bin“, erzählt der Burgenländer. Trotzdem kämpfte Pichler gegen den Christopher Heyman, dem er Tage zuvor im Semifinale unterlegen war, weiter. Beim Stand von 4:6 und 1:3 ging aber nichts mehr.

„Immer wenn er raus auf meine Vorhand gespielt hat, hatte ich Probleme. Es hat nichts mehr gebracht“, so Pichler, der die Verletzung aber als „nicht so schlimm“ einstuft.

Trotz der Verletzung kann das BTV-Ass auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Einige ÖTV-Turniertitel sowie der Doppel-Staatsmeistertitel mit Lenny Hampel und zwei Future-Siegen im Doppel mit dem Wiener konnten eingefahren werden. Daher wird die letzte ATP-Rangliste des Jahres den Burgenländer erstmals unter den besten 1.000 Tennisspielern der Welt ausweisen. „Ich werde so zirka um 940 stehen“, meint Pichler stolz.