Erstellt am 09. November 2011, 00:00

Pichler schaffte den Viertelfinal-Einzug. TENNIS / Beim ITF-U18-Turnier in Budapest war für den Osliper David Pichler erst im Viertelfinale Endstation.

Stark. David Pichler kam in Budapest unter die letzten acht und wird als bester U16-Spieler Österreichs überwintern. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

Der Osliper David Pichler zeigte in der vergangenen Woche wieder eine tolle Performance beim ITF-U18-Turnier in Budapest, wo er sein zweites Viertelfinale erreichte. Nachdem er kurzfristig als vorletzter Spieler überhaupt in den Hauptbewerb rutschte, besiegte er in der ersten Runde den Portugiesen Rudolfo Pereira (ITF 789, Nummer zwei in Portugals U16) mit 6:2 und 6:3. Im Achtelfinale traf Pichler auf den starken Ungarn Mark Kovacs (ITF 1125). Dieser setzte sich in der ersten Runde des Turniers gegen die Nummer zwei, den Serben Goran Markovic, durch.

Pichler war somit gewarnt, trat aber sehr druckvoll auf und zeigte eine tolle kämpferische Leistung. Er lag bereits mit einem Break 2:4 zurück. Letztendlich siegte er nach einer taktischen und kämpferischen Meisterleistung doch noch klar mit 6:4 und 6:2. Anschließend musste sich David im Viertelfinale der Nummer sieben des Turniers, dem Ungarn Andre Biro mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Mit seinen zuletzt erzielten internationalen Erfolgen wird sich David Pichler nicht nur in der Jugendweltrangliste weiter nach vorne verbessern, sondern auch im österreichischen Ranking als neue Nummer eins der U16-Jugend überwintern.