Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Platz zwei für Knopf. RADSPORT / Michi Knopf konnte bei der Querfeldein-Cup-Gesamtwertung seine Führung nicht behalten und wurde Zweiter.

Mit einem achten Rang bei den Staatsmeisterschaften verteidigte Michi Knopf den zweiten Gesamtrang in der ÖRV-Querfeldein-Cup-Gesamtwertung, der wichtigsten nationalen Querfeldein-Rennserie.

Führung in den letzten  beiden Rennen vergeben

Für den Zillingtaler, der bis zum vorletzten Lauf teilweise souverän in Führung lag, überstürzten sich in den letzten Rennen die Ereignisse.

„Den fünften Lauf musste ich krankheitsbedingt auslassen, beim achten Lauf dann mit einem irreparablen Defekt aufgeben“, so Knopf. „Und zweimal null Punkte sind bei einer Rennserie mit neun Läufen einfach zu viel. Immerhin hat der Gesamtsieger Roland Mörx jedes Mal gepunktet.“

Trainingsrückstand war  ein Handicap für Knopf

Knopf hatte in den letzten Rennen auch mit seinem Trainingsrückstand zu kämpfen.

„Ich bin gerade dabei, ein Radgeschäft in Mattersburg zu eröffnen. Somit habe ich jetzt alle Hände voll zu tun und komme kaum zum Trainieren“, erzählt der Zillingtaler von seiner Zukunftsplanung. Jetzt geht es vorerst in die Winterpause, ehe der KTM-Fahrer die Vorbereitung auf die neue Saison in Angriff nimmt.

Österreichrundfahrt ist  wieder ein großes Ziel

Für das kommende Sportjahr hat sich Michael Knopf wieder einiges vorgenommen. Große Bedeutung hat für den Zillingtaler wieder die Österreich-Rundfahrt.

Auch im Querfeldein-Cup will der zuletzt so starke 30-Jährige wieder voll angreifen und vorne mitmischen.

TOP-THEMA