Erstellt am 09. September 2015, 05:57

von Martin Ivansich

Podersdorf feierte ein Triathlon-Fest. Die 28. Auflage des Mega-Events hatte es in sich: Rekordstarterfeld, Vierfach-Staatsmeister, neuer Champion.

Georg Swoboda setzte sich auch heuer die Staatsmeisterschaftskrone auf. Foto: Brinkmann  |  NOEN, Brinkmann

Beim 28. Austria Triathlon bekamen die zahlreichen Besucher gleich einige Rekorde zu sehen. Erstmals machten mehr als 2000 Sportler mit. Eine Premiere feierte auch der Tscheche Petr Vabrousek. Er setzte sich in der Königsdiziplin Langdistanz durch.

Swoboda musste sich mehrmals übergeben

Der „ewige Zweite“ war in den vergangenen Jahren stets am Stockerl, aber eben nie ganz oben. Diesmal triumphierte er, wobei er auch von der Verfassung von Georg Swoboda profitierte. Der Niederösterreicher sicherte sich in den letzten drei Jahren den Staatsmeistertitel. Das gelang dem 37-Jährigen auch heuer.

Er kam als Dritter hinter den beiden Tschechen Vabrousek und Jan Oppolzer ins Ziel. Gleichzeitig bedeutete dies den Triumph bei der Staatsmeisterschaft. Den bezahlte der ehrgeizige Athlet mit einer unglaublichen Kampfleistung. Schon vor dem Bewerb musste er sich übergeben.

Auf der Radstrecke dann erneut, dennoch ging er als Führender in den abschließenden Marathon, wo er nochmal alles aus sich herausholte: „Es war wohl der Wille, im letzten großen Rennen noch einmal zu jubeln. Ich dürfte mir einen Virus eingefangen haben. Schon am Vortag hatte ich Durchfall“, so Swoboda, der nun als Staatsmeister die große Bühne des Triathlons verlässt, dem Sport als Trainer jedoch erhalten bleibt.

„Es hat alles sehr gut funktioniert“

Auch Veranstalter Daniel Döller zeigte sich mit dem Austria Triathlon sehr zufrieden: „Die Organisation war hervorragend, die sportlichen Leistungen wirklich gut und deshalb sind wir als Veranstalter auch sehr zufrieden.“

Schon jetzt steht aber fest, dass im kommenden Jahr noch einmal nachgelegt wird: „Da wird es noch mehr Rahmenprogramm geben und wir versuchen die Bevölkerung noch mehr einzubinden. Den Austria Triathlon in Podersdorf macht einfach die Mischung aus familiärem Flair und professionellem Sport aus.“