Erstellt am 28. August 2013, 11:42

Podest knapp verfehlt. Platz vier | Das Nacra17-Duo Tanja Frank und Thomas Zajac segelte bei der Europameisterschaft in Italien an einer Medaille vorbei.

Tanja Frank und Thomas Zajac  |  NOEN, Maximilian Kiefhaber
Von Martin Ivansich

SEGELN | Thomas Zajac wusste nicht wirklich, wie er das Ergebnis bei der ersten Nacra17-Europameisterschaft einordnen sollte: „WIr sind Vierter geworden. Das ist ja bei einer EM eine starke Leistung. Allerdings waren wir zwischenzeitlich in Führung, da spekuliert man schon mit einer Medaille.“

In den ersten drei Tagen lief es für das Duo Frank/Zajac hervorragend. Man fuhr bei allen Wettfahrten vorne mit und stand sogar ganz oben in der Wertung. Lediglich am letzten Tag der Qualifikation kamen die heimischen Segler nicht ganz zurecht. Im Medal Race gab es deshalb nur noch Außenseiterchancen.

Wenige Punkte fehlten auf eine Medaille

Dort hieß die Devise: Voller Angriff. Der Plan ging letztlich auch auf, Steuermann Zajac und Vorschoterin Frank siegten im Medal Race. Unter dem Strich reichte es aber nicht für den Sprung auf das Siegertreppchen. Ganze drei Punkte trennten die beiden am Ende von der Bronzemedaille.

Die Neusiedlerin Eva-Maria Schimak wurde vor Bregenz bei den Austria Olympics 2013 zur neuen Staatsmeisterin im Laser Radial gekürt. Eva-Maria Schimak, die nach den Olympischen Spielen 2012 vom 470er in den Laser Radial wechselte, kämpft sich nach und nach wieder an die Weltspitze heran. Ein erster Schritt auf langeM und trainingsreichen Weg nach Rio (2016) ist mit den exzellenten Ergebnissen in Bregenz gemacht. Weiter geht es für Schimak am kommenden Freitag. Da startet die Europameisterschaft in Dublin.