Erstellt am 04. November 2015, 05:07

von Martin Ivansich

Podestplatz verpasst. Beim Saison-Finish in Abu Dhabi belegten Florian Reichstädter und Matthias Schmid letztendlich den fünften Rang.

 |  NOEN, zVg

In der vergangenen Woche wurden vor Abu Dhabi die Gesamt-Weltcupsieger der olympischen Disziplinen ermittelt. Die Teilnehmerfelder waren auf 20 Boote pro Klasse beschränkt, auf die Sieger warteten je 10.000 US-Dollar Preisgeld. Bei den 470er-Herren verlief die finale Attacke nicht ganz nach Wunsch. Das Duo vom Yachtclub Breitenbrunn – Matthias Schmid und Florian Reichstädter – schloss den Weltcup auf Rang fünf ab.

Flo Reichstädter: „Es war sehr knapp und spannend, wir wollten aufs Podest, haben deshalb auf der zweiten Wettfahrt riskiert, sind aber leider nicht belohnt worden. Ein fünfter Platz ist nichts, wofür man sich schämen muss, restlos zufrieden sind wir aber nicht.“ Zurück in Österreich, steht für die heimischen 470er-Teams in den kommenden vier Wochen die körperliche Aufbauarbeit für die Olympia-Saison auf dem Programm.