Erstellt am 21. September 2011, 00:00

Porics löst Gmasz ab. 2. LIGA NORD / Sowohl Siegendorf, als auch Pama trennten sich von ihren Trainern.

VON ANGELA PFALZ

UND MARTIN PLATTENSTEINER

Nach der 1:4-Niederlage in Tadten zogen die Siegendorfer Funktionäre die Reißleine und trennten sich „im Einvernehmen“ von Trainer Gerhard Gmasz. „Der Coach ist leider das schwächste Glied in der Kette“, meinte ASV-Presseboss Wolfgang Szorger zur Entlassung. „Jetzt wird Klartext geredet und dann muss die Mannschaft eine Reaktion zeigen. Gegen Halbturn zählt nur ein Sieg.“

Interimistisch wird in den kommenden Wochen Spieler Michael Porics die Truppe betreuen, dann soll ein neuer starker Mann kommen. Gmasz selber wäre gerne geblieben. „Als Trainer muss man eben die Verantwortung für etwas übernehmen, wofür man gar nicht verantwortlich ist“, spielt der Ex-Trainer auf die lange Verletztenliste an. „Wenn alle Spieler fit sind, werden die nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“ Einen Trainerwechsel gab es vergangene Woche auch beim SK Pama. Nachdem der Vorstand auf die Negativserie reagiert und Karol Kristof entlassen hatte, engagierte er Richard Schwartz, einen alten Bekannten, denn Schwartz war vor einigen Jahren schon mal Trainer beim SK gewesen. Schwartz trainierte bis zum Sommer den UFC Tadten. „Er kennt Pama und er kennt die Liga“, so die Argumente von Pama-Obmann Dieter Steiner für die Verpflichtung.

ASV Nickelsdorf: Trainer  Ewald Jenisch geht

Nickelsdorf muss sich nach einem neuen Trainer umschauen. Ewald Jenisch nahm ein Angebot aus der NÖ-Landesliga an. „Ich war auch mit der Trainingsbeteiligung einiger Spieler unzufrieden“, erläuterte er seine Beweggründe.