Erstellt am 12. Juni 2013, 00:00

Purbach sichert sich den Vizemeistertitel. Thriller / Dank eines kuriosen 4:3-Auswärtssieges in Draßburg, kann Purbach nicht mehr vom zweiten Platz verdrängt werden. Von Philipp FrankDRASSBURG - PURBACH 3:4. Für die Zuschauer war es zweifelsohne eine tolle Partie.

Jubelpose. Der eingewechselte Patrick Mozelt (M.) sorgte für den 4:3-Siegestreffer seiner Purbach in Draßburg. Philipp Frank  |  NOEN, Philipp Frank

Von Philipp Frank

DRASSBURG - PURBACH 3:4. Für die Zuschauer war es zweifelsohne eine tolle Partie. Trotz der Ausgangssituation gaben beide Mannschaften so richtig Vollgas und lieferten sich ein Offensivspektakel. Die Gäste gingen dabei durch einen Elfmeter von Andreas Strommer in Führung. Andreas Walzer gelang noch vor dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer, ehe Balasz Granat für den 2:1-Pausenstand sorgte.

Nach dem Seitenwechsel parierte Draßburg-Keeper Christian Pfeifer einen Penalty von Granat, nachdem zuvor Marko Markovic gefoult worden war. Nur wenige Minuten später spielte Marjan Markic die Purbacher Abwehr schwindelig und traf zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich (53.). Andi Walzer brachte dann die Hausherren erstmals in Front (69.).

Balasz Granat scheiterte per Freistoß am Lattenkreuz, doch nur kurze Zeit später sorgte der Ungar für den 3:3-Ausgleich. Der eingewechselte Patrick Mozelt war es in der 83. Minute, der für den Purbacher Siegestreffer sorgte. „Großes Lob an die Mannschaft. Sie hat Moral gezeigt und doch noch das Spiel gedreht“, freute sich Purbachs Sportlicher Leiter Adi Steindl. Abwehrchef Bernd Kaintz musste in Draßburg verletzungsbedingt passen (Muskelprobleme im Oberschenkel).

Ob er zum Saisonabschluss gegen Neuberg dabei sein kann, ist mehr als fraglich. „Er soll sich auskurieren, wir wollen da nichts riskieren. Der zweite Platz kann uns sowieso nicht mehr weggenommen werden“, so Steindl, der sich aber mit einer ordentlichen Leistung von den Zuschauern verabschieden möchte.

Sechs Spieler werden im Sommer gehen 

„Das Ergebnis ist nicht so wichtig. Die Fans sollen ein tolles Fußballmatch geboten bekommen!“ Hinter den Kulissen bastelt der Sportliche Leiter schon am Gerüst für die nächste Saison. Einige Spieler werden den Verein im Sommer verlassen.

Stephan Helm und Andreas Strommer wechseln ja bekanntlich nach Sollenau. Marko Markovic zieht es zu den Admira Amateuren, Patrick Mozelt wechselt zum Aufsteiger Sankt Georgen. Auch auf Birol Aydin (Draßburg?) und Aleksandar Marinkovic wird nicht mehr gebaut.

Auf der Habenseite steht auch schon ein Trio. Von Neusiedl wurde Mittelfeldmotor Christoph Kienzl geholt. Aus Güssing kommt Mittelfeldallrounder Christoph Witamwas und vom FavAC wurde der irakische Stürmer und Führende der Torschützenliste Dozhghar Kadir verpflichtet (22 Treffer). Götzendorf-Kapitän Oliver Mautner soll die Defensive verstärken.